Geländewagen-Simulator 2009 (PC)

1999 0 5 7. Juni 2009
Gefällt mir!

Titel:Geländewagen-Simulator 2009 DVD-Box
EAN:4032222440452
System:Windows XP
Label:rondomedia
Release:2009-05-27

Gerade jetzt, in den Zeiten der weltweiten Wirtschaftskrise, ist es ein besonderes Vergüngen ein SUV (Sport Utility Vehicle) zu fahren. Wenn wir ehrlich sind, kann sich das angesichts steigender Rohölpreise eigentlich kaum noch jemand leisten und die großen amerikanischen Automobilhersteller zollen dieser wirtschaftlichen Entwicklung mit Konkursen und Massenentlassungen gerade auch ihren Tribut. Umso besser, dass es den Computerspielern zumindest virtuell möglich ist hinters Lenkrad eines solchen Ungetüms zu steigen. Mit rondomedias “Geländewagen-Simulator 2009” werden Männerträume wahr.

Brumm Brumm!

Nach der Installtion der knapp 7,20 GB Daten (!!) darf man dann auch wirklich endlich auf dem Fahrersitz platznehmen. Die zwei Spielmodi “Arkade” und “Simulation” unterscheiden sich letztlich durch ihren Schwierigkeitsgrad. In der Simulation muss man beispielsweise selbst kuppeln, im Arcade-Mode sind die Wagen zudem robuster, leichter, wendiger und einfacher zu steuern. Diese Fahreigenschaften kann man in den Rennen dann auch gut gebrauchen, denn in den sechs verschiedenen Renntypen wird einem so einiges abverlangt.

Am schwierigsten ist in unseren Augen der Modus “Prüfung”, denn hier geht es nicht darum einfach nur schnell zu sein und das Gaspedal ordentlich zu quälen, sondern darum, möglichst genau und fehlerfrei einen Parcours abzufahren. Dabei gilt: Jedes Wenden, jede Rückwärtsbewegung und jede umgefahrene Fahne kostet Strafpunkte und die summieren sich am Ende zu einem ärgerlichen Batzen. Bei der Trophy-Jagd geht es darum möglichst fix bestimmte Wegpunkte abzufahren, der “Sprint” wiederum ist ein schnelles Rennen über zwei Runden Distanz. Bei Modus “Orientierung” muss man eine Reihe von Kontrollpunkten innerhalb einer bestimmten Zeit finden, der einzigste Freund dabei: Dein GPS. Zudem gibt es dann noch eine “Nacht-Orientierung” und einen “Nacht-Sprint”.

Das klingt alles recht unterhaltsam, leider ist es mit der Fahrzeugphysik trotz Chrome Engine nicht besonders weit her. Die Fahrzeuge, darunter verschiedene Hummer, Cadillac Escalade, Chevrolet Trailblazer und viele weitere, steuern sich nicht besonders authentisch, zumindest kommt selten das Gefühl auf wirklich die volle Kontrolle über das Vehikel zu haben. Zwar berücksichtigt das Spiel alle Tricks und Feinheiten, die man bei diesem Sport gebrauchen könnte (Reifendruck einstellbar, Differentialsperre zuschaltbar, Tuning der Fahrzeuge) aber selbst damit kommt selten echte Präzision auf.

Grafik und Sound

Auch optisch könnte das Spiel noch zulegen. Die Fahrzeuge und auch die Landschaften wirken nicht besonders realistisch – nur wenige Details spicken die ohnehin kargen Landschaften, Wasserspritzer und Schmutzpartikel wirken eher unecht. Was uns gut gefallen hat: Die Schattenbewegungen am Boden der Wolken über uns am Himmel. Sowas sieht man nicht alle Tage und das haben die Macher wirklich nett gemacht. Das gilt auch für das launige Intro und die übersichtlichen Menüs.

Musikalisch gibts rockige Sounds im Intro und in den Menüs, in den Rennen selbst herrscht dann das Brummeln des Motors und die Geräusche der mächtigen Reifen im Sand. Alles in allem passen sich die Soundeffekte ganz gut ins Spiel ein.

Fazit

Für echte Offroad-Fans, die nicht nur durch die Landschaft brettern wollen, sondern auch Präzisionsrennen etwas abgewinnen können, dürfte der Titel durchaus ansprechen. Leider hakt es etwas bei der Fahrzeugphysik und der Optik, aber zumindest spielerisch könnte der Titel was für die genannte Klientel sein. Im Zweifel: Probespielen!
Grafik
63%
Sound
72%
Gameplay
66%
Steuerung
55%

Gesamtwertung

62%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.