Flat Out 2

2299 1 1 24. September 2008
Gefällt mir!

Titel:Flatout 2
EAN:5017783022643
System:Windows 2000
USK:Freigegeben ab 12 Jahren
Label:EIDOS GmbH

Bugbear Entertainment hat sich in der Rennspiele-Community mit “FlatOut” sehr schnell einen Namen gemacht. In bester “Destruction Derby”-Manier heizt man mit seinen hochmotorisierten Boliden durch Städte und Wälder und versucht neben einer guten Platzierung auch die Zerstörung der Kontrahenten zu erreichen. Heftige Unfälle sind also erwünscht und dürften jedem Versicherungsvertreter den Angstschweiß auf die Stirn getrieben haben. Und weil man auf einem Bein nicht gut steht hat die finnische Spielewerkstatt noch einen draufgelegt und versucht mit dem zweiten Teil “FlatOut 2” noch heftiger zur Sache zu gehen…

Frontalzusammenstoß

Im Intro ahnt man schon worauf man sich da eingelassen hat: Rockige Beats, unglaubliche Stunts und zahlreiche Explosionen begleiten den Spieler in den ersten Minuten. Hier werden uns auch unsere zukünftigen Gegner auf der Strecke vorgestellt, die wir im Verlauf des Spiels niederkämpfen müssen. Im Einzelspielermodus gibt es 5 Spielmodi: Karriere, ein Rennen, ein Derby, Einzelstunt und Einzelevent. Die Karriere stellt hierbei das Herzstück des Spiels dar und lädt den Spieler ein, sich im Laufe der Zeit hochzuarbeiten vom unbekannten Derbyfahrer der sich seinen Weg zu den Streetracing Events bahnt.

Am Anfang muss man sich in der Derbyklasse beweisen und dort mit nur wenigen freigeschalteten, abgewrackten Boliden seinen Karrierebeginn in den Griff bekommen. Hat man sich für einen ersten Wagen entschieden geht es auch schon bald ins Rennen. Dort hat man dann 2 Rennstrategien: Entweder man versucht möglichst schnell nach vorne zu kommen und das Rennen zu gewinnen oder man geht den harten Weg und versucht so viel Schaden wie möglich bei den Gegner anzurichten. Man kann diese Rammen und bekommt hierfür, je nach artistischer Ausführung Punkte. Rammt man ihn einfach nur, gibts 200 Kröten aufs Konto, schafft man es den Gegner endgültig ausd dem Verkehr zu ziehen, also ihn zu zerstören gibt es natürlich bedeutend mehr Kohle aufs Konto. Besonders am Anfang empfiehlt es sich die 2. Variante zu wählen, denn die eigene Karre gibt noch keine Rennsiege her, aber das wird sich schnell ändern…

Mach sie weg!

Nach jedem Rennen wird abgerechnet: Wieviel Schaden hast Du angerichtet? Welche Position hast du dabei belegt? Und bist du der schnellste Fahrer oder hast Du am meisten gecrashed? In diesen Kategorien werden dann die Prämien vergeben und dein Konto wird je nach erbrachten Leistungen aufgebessert. Mit dem Geld solltest Du dann erstmal dein Vehikel etwas upgraden. “FlatOut 2” zeigt sich hier von seiner besten Seiten, denn die Upgrade-Möglichkeiten sind wirklich umfrangreich und machen wirklich im Spiel etwas aus. Man spürt den neuen, besseren Reifensatz bereits in der ersten Kurve und ein besseres Chassis macht meinen Boliden einfach unwiderstehlich. Das ist gleichzeitig auch das Beste am Spiel: Die Fahrphysik. Jedes Fahrzeug, welches man im Verlauf des Spiels kennenlernt reagiert ganz eigenwillig, kein Auto ist wie das andere. Und die Upgrades haben wie erwähnt auch einen gehörigen Anteil am Fahrverhalten. Sehr, sehr geil…

Danach arbeitet man sich zu den Straßenrennen hoch und kann auch in diversen Stuntevents, also einer Art Minigames, sein Können im Dummy-Weitwurf und ähnlich verrückten Disziplinen unter Beweis stellen. Für genug Action ist jedenfalls geboten: Am Strassenrand stehen oft genug Tankstellen und bei einem Crash das Stadtviertel in ein flammendes Inferno verwandeln. Auch die Gegner sind sich nie zu Schade für einen kräftigen Bums von hinten, was den Spielspaß dank ausgefeilter KI noch erhöht. Kein Gegner fährt auf starren Bahnen, sondern die Gegner rammen sich gegenseitig, machen Fehler, rammen den Spieler, etc. Nicht so wie in vielen vergleichbaren Spielen, wo es die Computergegner nur auf den Spieler abgesehen haben und stets die gleiche Ideallinie Fahren. Wirklich gut gemacht…

Grafik und Sound

Wirklich gut gemacht ist auch das Ambiente des Spiels. 35 liebevoll gestaltete Fantasiefahrzeuge erwarten den Spieler und jedes mit seiner eigenen Fahrdynamik. Pick Ups, Straßenflitzer, Hot Rods, alles ist am Start. Zwar muss man alles nach und nach freispielen, aber das erhöht in diesem Falle wirklich die Langzeitmotivation. Neben den Fahrzeugen sehen auch die Landschaften einfach klasse aus. Einzig die Ladezeiten im Upgrade-Laden nerven mitunter etwas. Das Spiel basiert auf der DTM Race Driver 3-Engine und das merkt man einfach. Bestnoten!

Nun stehe ich auf noch auf Rockmusik und kann Megadeth “Symphony of Destruction” oder Hits von Supergrass und Nickelback etwas abgewinnen. Wem es genauso geht, der kann sich das Spiel schon allein wegen des Soundtracks kaufen, denn der macht einfach Laune. In Kombination mit den Rammgeräuschen aus dem Spiel macht die Mucke gleich doppelt soviel Spaß.

Fazit

Das rockt. In jeder Hinsicht. Jede Menge actiongeladene Adrenalinschübe, packende Stunts und harte Klänge, die kraftvoll aus den Boxen dringen. "FlatOut 2" überzeugt durch eine gelungene Grafik, einen tollen Soundtrack und vor allem durch eine überzeugende Fahrphysik. Fast schon ein Pflichtkauf für jeden Rennspielbegeisterten, aber mit Sicherheit unseren Goldenen Cuukie Wert. Wer das Spiel in freier Wildbahn sieht sollte zugreifen.
Grafik
92%
Sound
96%
Gameplay
89%
Steuerung
80%

Gesamtwertung

90%

1 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.