Spieletest: Feuerwehr 2014 – Die Simulation (PC)

3664 0 0 2. Dezember 2014
Gefällt mir!

Titel:Feuerwehr 2014: Die Simulation
EAN:4032222441930
System:Windows 7
Label:rondomedia
Release:2014-05-21

Mit “Feuerwehr 2014 – Die Simulation” von rondomedia kann man den Alltag der Berufsfeuerwehr nachspielen. Es gilt Brände zu bekämpfen, verletzte Personen zu bergen, Unfälle zu managen und vieles mehr.

Größere Missionsvielfalt … ?

Es hat sich seit den Vorgängermodellen des Feuerwehrsimulators einiges an der Missionsvielfalt getan. So kann man in dieser Version unter anderem unterschiedliche Arten von Bränden bekämpfen, verunglückte Menschen in Krankenhaus bringen, entgleiste U-Bahnen bergen, Personen aus Autos schneiden, Keller auspumpen, Häuser abzustützen oder auch Bewohner aus brennenden Häusern retten. Dazu hat man verschiedene Fahrzeuge wie Tanklöschfahrzeuge, Rettungswagen, Wechsellader und Hilfslöschfahrzeuge zur Verfügung.

Das Spiel ist in verschiedene Bereiche unterteilt. Das hat zwar erstmal den Vorteil einer größeren Spielwelt mit verschiedenen städtischen und ländlichen Umgebungen, allerdings tauchen auch sehr häufig Ladebildschirme auf, in denen die Zeit, die man für die Erfüllung der jeweiligen Aufgabe hat, natürlich weiter läuft. Angesichts der graphischen Unzulänglichkeiten dieses Spiels ist es schwer nachzuvollziehen, warum das nicht besser gelöst werden konnte. So verschwinden zum Beispiel die Wasserschläuche im Boden, wenn man sie benutzt. Auch kann es bei Löscheinsätzen passieren, dass man die Mission nicht abschließen kann, weil einem einfach nicht zuverlässig angezeigt wird, wo noch Feuer ist.

Auch fragt man sich nach einiger Zeit, wozu es überhaupt mehr Missionen gibt, wenn man am Ende des Tages doch nur den gleichen verunglückten Fahrradfahrer an drei unterschiedlichen Orten aufliest und ins nächstbeste Krankenhaus gebracht hat. Dazu kommt, dass sich die Missionen an sich immer gleich spielen, auch wenn man sie nicht gerade dreimal pro Schicht spielt.

Alles senkrecht?

Oder auch: Spaß mit der KI. Wobei hier der Begriff der Intelligenz wirklich etwas zu hoch gegriffen ist. Die Kollegen unseres tapferen Feuerwehrmannes sind nämlich manchmal etwas eigen. Nicht nur dass sie einen ständig mit dem Spruch “Alles senkrecht?” bombadieren und anscheinend nicht in der Lage sind auch nur die kleinsten Feuerchen ohne Beihilfe des Spielers zu löschen, der dem Spieler zugeteilte Kollege hat auch die Eigenart, sich immer mal wieder aus dem Auto zu teleportieren und spurlos zu verschwinden. Immerhin hat er ein paar Sprüche auf Lager, sodass einem beim Herumfahren in der Spielwelt nicht langweilig wird. Das klappt auch nicht immer problemlos, denn die Karte ist nicht sonderlich übersichtlich gestaltet.

 

Fazit

Feuerwehr-Simulation, die zwar einen kleinen Einblick ins Berufsleben eines Feuerwehrmannes gibt, aber auch viele technische Mängel aufweist.
Grafik
60%
Sound
65%
Gameplay
65%
Steuerung
70%

Gesamtwertung

65%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.