Spieletest: Everlasting Summer (PC)

4586 0 0 20. Dezember 2014
Gefällt mir!

Everlasting Summer ist ein Visual Novel im Anime Stil von den Entwicklern Soviet Games.

Story:

Semyon ist ein junger Mann mit vielen Problemen, er hängt den ganzen Tag nur am PC und surft auf Forenseiten oder Chatseiten. Er ist vom Charakter her eher schüchtern und nicht an seine Gesellschaft angepasst, hatte viele Jobs, doch niemals wusste er warum er diese ausübt. Semyon macht dies und jenes, um über die Runden zu kommen, er fragt sich, was diese Menschen, die er jeden Tag irgendwo hin gehen sieht, antreibt im Leben. Denn ihm fehlt jegliche Motivation, er erinnert sich an alte Tage in seiner Kindheit, wo noch alles unkompliziert war. Er stand morgens auf und wusste wie er seinen Tag zu verbringen hatte, und am Wochenende hatte er dann Zeit für seine Freizeitaktivitäten. Er hinterfragte nicht die Sachen die er tat, auch in Sachen Liebe lief es für ihn leichter. Heute ist das leider nicht mehr der Fall, da er die Chancen in seinem jetzigen Zustand eine Frau zu finden ziemlich schlecht sieht. Doch eines Winters schläft er in einem Bus ein, später als er aufwacht ist es Sommer, und er weiß nicht wohin ihn dieser Bus gebracht hat. Er findet sich vor einem Pionierlager wieder und komischerweise erwarten sie ihn dort schon. Mehrere Mädchen mit den verschiedensten Persönlichkeiten stellen sich ihm vor und wollen ihn nicht wieder gehen lassen. Widerwillig bleibt er im Pionierlager um das Rätsel seines Verbleibs zu lösen, und um die ein oder andere Beziehung aufzubauen.

Präsentation:

Everlasting Summer besteht nur aus Text und Bildern, Gameplay ist nicht vorhanden da es ja ein Novel ist. Der Hintergrund wechselt während den Dialogen mit den Charakteren, meist sind diese sehr schön und farbenreich gestaltet. Die Charaktere besitzen einige Animationen und manchmal werden auch spezielle Bilder eingeblendet. Diese Erzählweise kennt man schon aus vielen japanischen Spielen. Natürlich gibt es auch ein paar Videosequenzen, aber viele sollte man nicht erwarten.

Everlasting Summer

Gameplay:

Das Gameplay bei Everlasting Summer besteht eigentlich nur daraus sich durch Dialoge zu klicken, ab und zu verlangt das Spiel eine Entscheidung von euch. Diese Entscheidung beeinflusst die Zukunft eures Charakters oder die Art und Weise wie er in Zukunft mit manchen Personen umgeht. Man kann sich nicht immer auf jede Person individuell konzentrieren, da man ab und zu gezwungen wird sich zwischen zwei Personen zu entscheiden. Dies führt natürlich dazu, dass es 13 verschiedene Endings gibt – also ist eine Wiederspielbarkeit, sofern man von der Story angetan ist, garantiert.

everlasting summer 2

 

 

 

 

 

 

Soundtrack:

Der Soundtrack ist gut gelungen und die Lieder gehen gut ins Ohr. Die verschiedenen Atmosphären, die erzeugt werden, sind lobenswert. Seien es die Geräusche, die in der Stadt entstehen oder wenn man sich gerade in der Bücherei befindet und dort das Blättern vieler Seiten hört. Jede Szene wird durch die jeweils passenden Geräusche begleitet.

Everlasting summer 3

Fazit

Everlasting Summer entführt dich in eine Jugend ohne Handys und PCs, wer mit dem Anime Stil klar kommt, wird sicherlich viel Spaß daran haben.
Grafik
71%
Sound
80%
Gameplay
62%
Steuerung
63%

Gesamtwertung

69%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.