Dracula 3

1801 0 1 24. September 2008
Gefällt mir!

Titel:Dracula 3 - Der Pfad des Drachen (DVD-ROM)
EAN:4260095170392
System:Windows 2000
USK:Freigegeben ab 12 Jahren
Label:Morphicon Limited
Release:2008-08-14

Seit dem 14. August 2008 August kann sich der Hobby-Blutsauger endlich wieder seiner Lieblingsbeschäftigung zuwenden: Dracula spielen! Mit “Dracula 3 – Der Pfad des Drachen” präsentiert Peter Games die Fortsetzung seiner gruseligen Adventure-Reihe rund um den “Aorta-Nuckler”. Und Fans des Vorgängers “Dracula 2: Die letzte Zufluchtsstätte” werden mit der direkt anknüpfenden Fortsetzung direkt wieder in den Bann gezogen..

September 1920

16 Jahre nach den Ereignissen des 2. Teils der Reihe schlüpfst du in die Haut des jungen katholischen Priesters Arno Moriani. Er hat sich im Auftrag des Vatikans nach Transsylvanien aufgemacht, um dort Untersuchungen zu einer möglichen Seligsprechung von Martha Calugarul anzustellen. So reist er in das Dörfchen Vladoviste, um dort seine Forschungen aufzunehmen, muss aber schnell feststellen, dass es rund um die verstorbene Wohltäterin, die als Ärztin vielen Kranken kostenlos geholfen hat, einige Verwirrungen gibt. Offenbar geht es hier nicht mit rechten Dingen zu und der Verdacht liegt nahe, dass sie von einem Vampir ermordet wurde. Aber er konnte ja nicht wissen, dass…

Nun, zuviel wollen wir auch nicht verraten, aber soviel können wir vorwegnehmen: Es ist nicht alles wie es scheint und so hält das Spiel so manche Überraschung und Wendung bereit, die man nicht hat vorhersehen können. Vom erzählerischen Standpunkt betrachtet ist das Spiel durchaus gelungen, denn die Geschichte windet sich und räkelt sich durch das Game hindurch und hinterlässt an den richtigen Stellen einige Brotkrumen und noch mehr Fragezeichen. Die Story hat auch immer wieder Querverweise zum Original von Bram Stoker, dessen vollständige Version (auf englisch) übrigens auch Bestandteil des Spiels ist. Nette Idee…

Und wie spielt es sich?

Gesppielt wird zumeist aus der Ego-Perspektive, wobei man mit der Maus den vollen Rundumblick geniesst. Mit der linken Maustaste untersucht man Objekte mit der rechten öffnet man das Menü. Hier kann man sich dann Objekte genauer ansehen. Die Steuerung des Hauptdarstellers gestaltet sich unterm Strich recht einfach und man wird nur wenige Minuten brauchen, um den Spieleinstieg zu schaffen. Leider wird man dann etwas länger brauchen um die Dokumente zu studieren, die man aber zwingend gelesen haben sollte, um die kommenden Rätsel zu lesen. So sammelt man Briefe, Notizen, Dokumente, Akten und noch mehr Dokumente im Inventar und liest alles worauf Buchstaben abgebildet sind. Leider gehts nicht ohne und nach einer Weile kann das schon etwas ermüden…

Dennoch: Die Rätsel als solche unterscheiden sich wohltuend. Zum einen muss man im Multiple-Choice-Verfahren kann man dann auch zahlreiche Gespräche mit anderen Personen führen, um weitere Infos aus ihnen rauszukitzeln. Zum Anderen gilt es Codes zu entschlüsseln, Gegenstände zu befördern und so manches mehr. Klingt einfach, ist es aber nicht. “Dracula 3 – Der Pfad des Drachen” ist knackig schwer und richtet sich ganz augenscheinlich an erfahrene Adventure-Veteranen mit einer Portion Geduld und Frustresistenz. Manches Rätsel ist echt schwer und bedarf mehr als nur eines Stirnrunzelns…

Grafik und Sound

Vor allem die Zwischensequenzen, die die Geschichte weitererzählen, verdienen besonderes Lob. Man erfährt hier sehr schön wie die Geschichte weitergeht und wird auch atmosphärisch voll bedient. Leider ist die Grafik ansonsten nicht ganz so bestechend. Detailverliebt waren die Entwickler in jedem Falle, denn wie sonst könnte man so viele nette Kleinigkeiten wie zerschlissene Möbel oder skurrile Bilder an den Wänden entdecken. Auf der anderen Seite sind die Locations auf Dauer zwar beklemmend aber einen Tick zu trist. Etwas mehr Abwechslung beim Rendering hätte nichts geschadet.

Die deutsche Vertonung klingt alles in allem recht überzeugend, auch wenn es den einen oder anderen (verzeihbaren) Patzer gibt. Dafür sind die Soundeffekte schaurig schön und die Musik hilft nicht gerade dabei die Nerven zu beruhigen. Der Horror ist also programmiert. Ach ja, noch eine Sache: Danke für das wirklich gelungene Handbuch. Endlich mal ein Begleitheft, welches es schafft die Atmosphäre des Spiels mit interessanten Daten im Handbuch unter einen Hut zu bringen.

Fazit

"Dracula 3 - Der Pfad des Drachen" ist schaurig schön. Aber eben auch saumässig schwer. Also Neulinge sollten sich erstmal die beiden Vorgänger reinziehen, auch wegen der Atmosphäre, aber vor allem um zu üben, üben, üben. Denn die Rätselkost des dritten Teils hat es durchaus in sich. Unterm Strich aber dennoch ein gelungenes Adventure mit "Hummeltitten"-Garantie (jugendlich für "Gänsehaut).
Grafik
71%
Sound
81%
Gameplay
77%
Steuerung
75%

Gesamtwertung

75%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.