Spieletest: Divinity: Original Sin (PC-Preview)

3533 0 0 7. April 2014
Gefällt mir!

Titel:Divinity 3: Original Sin
EAN:4009750502488
System:Windows 7
Label:EuroVideo Bildprogramm GmbH
Release:2014-02-28

So eine große Auswahl, so viele Spiele auf dem Markt. Und doch gibt es immer wieder einige wenige, die aus der Masse hervor stechen, die schon lange vor ihrem Erscheinen freudig erwartet werden und von vielen Kritikern, die das Glück hatten, sie vorab testen zu dürfen, in den Himmel gelobt werden. Eines dieser Spiele, auf das die Fans sehnsüchtig warten, ist dabei auch sicherlich „Divinity: Original Sin“.

Die „Divinity“-Reihe kann schon auf viele erfolgreiche Jahre zurück blicken. Die beiden ältesten Teile „Divine Devinity“ und „Beyond Devinity“ haben Rollenspiel-Fans wochenlang an den PC gefesselt und als dann bekannt gegeben worden ist, dass nach etlichen Jahren ein neuer Devinity-Teil mit dem Namen „Devinity II: Ego Draconis“ auf den Markt kommen sollte, war die Freunde natürlich entsprechend groß! Wenngleich sich dieser Teil von den beiden vorherigen extrem unterschieden hat, wurde er doch von den Fans dankend angenommen.

In wenigen Wochen ist es also nun wieder so weit, dass sich ein weiteres Spiel mit diesem beliebten Namen schmücken darf: „Divinity: Original Sin“ soll am 25. April 2014 erscheinen. Auch wir gehörten nun zu den glücklichen, die schonmal einen Blick auf das Spiel werfen durften und können kurz und knapp sagen: Das Warten lohnt sich, hier sind wieder viele Stunden Spielspaß garantiert!

„Divinity“ erfindet sich mit diesem Teil wieder neu. Man hat sich zurück zur guten alten Iso-Ansicht begeben, hat jedoch Rundenkämpfe eingebaut, die durchaus als anspruchsvoll zu bezeichnen sind. Aber auch auf Echtzeit muss nicht verzichtet werden: Wenn wir uns gerade nicht im Kampf befinden, dann dürfen wir die Spielwelt ganz normal erkunden gehen – die Open World, wohl bemerkt. Stundenlangen Streifzügen durch die Landschaft steht demnach nichts im Wege, vor zu gefährlichen und höher leveligen Monstern sollte man sich aber in Acht nehmen!

Der Weltuntergang könnte bevorstehen, glaub man einer Prophezeiung. Diese besagt, dass Magie daran Schuld sein wird. Logische Schlussfolgerung: Magie gehört verboten! Lediglich die Source Hunters dürfen in Rivellon noch Magie praktizieren. Leider wird aber deren Zitadellen direkt zu Spielbeginn überfallen und dem Erdboden gleich gemacht, nur zwei Charaktere überleben. Und diese beiden spielen nun wir – gleichzeitig und abwechselnd. Was genau diese Charaktere nun können, ob sie sich auf Nahkampf oder Magie spezialisieren – das liegt ganz allein im Ermessen des Spielers, wir dürfen also auch hier so spielen, wie wir es am liebsten möchten. Allerdings müssen wir nichts zwangsläufig beide Charaktere allein spielen. Ein Freund kann auch die Rolle von einen der beiden übernehmen und so kann gemeinsam durch Revellon gereist werden.

„Divinity: Original Sin“ scheint so ziemlich alles zu bieten, was das Rollenspiel-Fan-herz begehrt. Vom möglichen Handwerk über eine frei begehbare Welt bis hin zu anspruchsvollen, rundenbasierenden Kämpfen ist alles gegen und auch der Humor bleibt nicht auf der Strecke. Mittels Kickstarter-Kampagne wurde sogar noch ein bisschen Geld gesammelt, um das Spiel hie und da zu verbessern. Wir dürfen also gespannt sein, was uns letztendlich erwartet, aber wir gehen von einem Meisterwerk aus!

Fazit

Hier scheint etwas ganz besonderes Gutes auf die Rollenspiel-Fans zuzukommen! Wir freuen uns jedenfalls schon extrem auf den Release!

Gesamtwertung

93%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.