Spieletest: Divinity Original Sin (PC-Beta)

2985 0 0 30. Mai 2014
Gefällt mir!

Titel:Divinity 3: Original Sin
EAN:4009750502488
System:Windows 7
Label:EuroVideo Bildprogramm GmbH
Release:2014-02-28

Obwohl das rundenbasierte Rollenspiel “Divinity: Original Sin” schon viele Male verschoben wurde (eigentlich Release im Februar, jetzt 20.06), glaubten wir in unserer Alpha-Preview trotzdem an den ganz großen Wurf.  Nun haben die Belgier “Larian Studios” auf “Steam” ihre Beta-Version aufgespielt. Welche Entwicklungen dabei erfolgt sind, werden wir für euch zusammenfassen.

Divinity Original Sin

Schon am Anfang können wir erkennen, dass sich unter der Haube viel getan hat. Am besten wird man es wohl an der Grafik erkennen. Es wurde aber auch viel am Beutesystem verändert. Dadurch soll nun eine gerechtere Verteilung erreicht werden. Weiterhin hatte auch die KI einen kleinen Denkanstoß notwendig und bekam auch kleinere Verbesserungen spendiert. Weitere Qualitätssteigerungen kamen der Balance und den Talenten zu Gute. Ebenfalls erwähnenswert ist die Mac-Version, die bei gekaufter Windows-Version ebenfalls “kostenlos” gespielt werden kann.

Keine Änderungen wurden dagegen bei der Handlung und beim Spieldesign getroffen. Das Spiel glänzt noch immer durch eine gut erzählte Handlung und herausfordernde rundenbasierte Kämpfe. Eine frei begehbare Welt ist heutzutage auch nicht mehr Standard und sollte erwähnt werden.

Etwas zu kurz gekommen ist im letzten Review der Mehrspielermodus. Diesen können wir sowohl im Internet als auch im lokalen Netzwerk bestreiten. Schon am Anfang bei der Charaktererstellung, die übrigens auch sehr stark erweitert wurde, konnte man bei der Kreierung von 2 Protagonisten erahnen, dass hier eine Mehrspielererfahrung auf uns wartet. Und so ist es dann auch. Wenn wir einen Mitspieler gefunden haben, steuert ein Spieler seinen erstellten männlichen und ein weiterer seinen weiblichen Helden. Die Handlung erlebt ihr dabei entweder wie ihr es möchtet (Dialogentscheidungen werden einzeln getroffen) oder aber in Abstimmung mit dem Partner über das Dialogsystem. Damit kommt jeder Teilneher auf seine Kosten.

Grafik und Sound

Große Verbesserungen gibt es, wie eingangs schon erwähnt, besonders bei der Grafik zu vermelden. Hier wurden besonders die Beleuchtung als auch die Effekte deutlich aufgehübscht. Damit sieht das nun deutlich stimmiger aus und tut der Atmosphäre gut. Alles in Allem sind wir von der Grafik recht angetan, auch wenn man bei näherem Heranzoomen teilweise deutlichen Pixelmatsch erkennen kann.

Nicht verändert hat sich hingegen die musikalische Untermalung. Diese ist weiterhin stimmig und fügt sich gut in das Spielgeschehen ein. Die englische Synchronisation hat uns auch sehr gut gefallen, leider gibt es bis jetzt noch keine deutsche Fassung.

Fazit

Wir sollten Recht behalten. "Divinity: Original Sin" scheint ein sehr gutes Spiel zu werden und die Entwickler haben die richtige Entscheidung getroffen, als sie es verschoben haben. Rollenspiel-Fans dürfen gespannt sein.
Grafik
93%
Sound
95%
Gameplay
95%
Steuerung
93%

Gesamtwertung

94%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.