Die Sims Tiergeschichten

1737 0 2 24. September 2008
Gefällt mir!

Titel:Die Sims: Tiergeschichten
EAN:5030933056978
System:Windows Vista
USK:Freigegeben ohne Altersbeschrnkung
Label:Electronic Arts GmbH

Nach “Die Sims – Lebensgeschichten” ist “Die Sims – Tiergeschichten” die konsequente Fortführung der neuen Sims-Politik. Statt eines Add-Ons handelt es sich auch bei den Tiergeschichten aus dem Hause Electronic Arts um einen Stand-Alone-Titel, der statt freier Spielweise auf eine Art Storymodus setzt. Ob dieses Prinzip nun “Zucker für den Affen” ist oder eher eine “lahme Kröte” zeigt unser Spieletest…

Geschichten mit Tieren

Während man die erste Mission nach der Installation sofort beginnen kann, wird die zweite erst freigegeben, wenn der Spieler den ersten Part geknackt hat. Hier übernimmt man die Rolle von Alice Weiß, die als Künstlerin in Geldnöten steckt und darauf hofft, dass ihr Dalmatiner sie aus der Klemme retten könnte. Bei einer Hundeschau nämlich gäbe es genügend Geld zu gewinnen, aber dazu muss man dem Hündchen natürlich erstmal Manieren und dann jede Menge Tricks beibringen. Im zweiten Part schlüpft man in die Haut eines Kochs, der kurz davor steht einen wichtigen Auftrag zu erhalten, dem aber plötzlich einiges dazwischenkommt. Unverhofft kommt oft könnte hier das kleine Kätzchen von Bedeutung sein, welches für eine überraschende Wendung sorgen wird.

Spielerisch sind “Die Sims – Tiergeschichten” eine Art streng limitiertes “Die Sims 2”. Schon technisch fallen die engen Verwandtschaftsgrade der beiden unabhängigen Serien auf und im Game selbst dann natürlich auch. So kann man seine Akteure genauso bedienen wie bei die “Sims 2” und auch die Emotionen und Bedürfnisse der Menschen und Vierbeiner sind wieder mit von der Partie. Im Unterschied zu den Sims fallen jedoch die lästigen Nebenaufgaben wie “bringe den Sim zur Toilette, wenn er gerade mal muss” oder “dein Sim hat Hunger, koche etwas” unter den Tisch. Zum Glück wissen sich die “neuen Sims” selbst zu helfen und nehmen dem Spieler diese lästigen Aufgaben immer wieder ab.

Mehr Freiheiten?

Auch sonst bietet das Spiel einerseits mehr Freiheiten, andererseits einige Einschränkungen. So kann man sich beispielsweise ganz auf seine Mission konzentrieren und muss als Spieler in sehr kleinen Spielschritten langsam auf das Ziel hinarbeiten. Der große Vorteil bei diesem storybasierten Spielprinzip ist es, dass man sich also nicht in unzähligen Nebenschauplätzen verzetteln kann, sondern sich einzig und allein auf seinen vierbeinigen Freund einlassen kann. Andererseits kann man seinen Helden zwar äußerlich ein klein wenig verändern, aber beispielsweise keine baulichen Veränderungen am Haus vornehmen. Add-Ons gibt es für die Geschichten-Reihe auch keine.

Tierisch geht es bei den Tiergeschichten genauso weiter, wie es schon bei den Sims 2 Haustier Addon begonnen hat. Es geht wieder darum ihnen Verhaltensweisen antrainieren und schlechte Angewohnheiten schnell abzutrainieren. Das alles kennt man alles schon vom Add-On, macht aber nach wie vor einen Riesenspaß. Das liegt natürlich vor allem auch an der guten Umsetzung der Vierbeiner, die den Spieler wirklich auf Trab halten können.

Grafik und Sound

Was die Grafik angeht kannst du dir, lieber Leser, ein beliebiges Sims 2 Review aus unserer Sammlung herausziehen und dieses lesen. Es hat sich schlicht nichts verändert. Die Basis ist und bleibt “Die Sims 2” die bereits seit Jahren immer wieder eine gute Figur machen und an denen der Zahn der Zeit zwar nagt, aber keinesfalls wuchert. Besonders die Animationen der Tierchen sind sehr detailverliebt und umso liebenswerter sind die Kameraden dann auch.

Auch soundtechnisch kann das Spiel überzeugen und bietet neben dem gelungenen Soundtrack auch passende Soundeffekte, die von Hundegebell bis zu “Miau” reichen und allem was man sonst noch so an Geräuschen im Leben der Sims vorfinden kann.

Fazit

"Die Sims - Tiergeschichten" ist ein gelungenes Spiel für alle, die schon immer neidisch auf das Haustier-Addon bei den Sims 2 gespickelt haben, aber die Neuanschaffung nicht tätigen wollten. Auch für jeden den das Alltägliche (Hungergefühle, Duschen, Essen machen) schon immer gestört hat könnte das neue missionsbasierte Spielprinzip durchaus eine Alternative sein. Klar ist aber auch: Wer die Sims 2 samt Haustier-Addon sein Eigen nennt, wird bei den Tiergeschichten nur wenig Neues entdecken.
Grafik
77%
Sound
79%
Gameplay
81%
Steuerung
81%

Gesamtwertung

79%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.