Das Schwarze Auge: Blackguards (PC Preview)

2790 0 1 28. November 2013
Gefällt mir!

Titel:Das Schwarze Auge: Blackguards
EAN:4009750502150
System:Windows 7
Label:EuroVideo Bildprogramm GmbH
Release:2014-01-24

Was ist nur geschehen? Die Prinzessin wurde getötet, eurer Freund foltert euch und ihr findet euch in einem Gefängnis wieder, wo ihr einen Zwerg und einen seltsamen Magier trefft. Wahrscheinlich spielt ihr gerade Blackguards, das neue, rundenbasiertes Rollenspiel von Daedalic.

Angesiedelt in der Welt des Pen & Paper Rollenspiels „Das Schwarze Auge“ (kurz DSA) spielt ihr keine Helden, sondern Sträflinge und Verbrecher. Dementsprechend ist das gesamte Spiel in einem sehr düsteren und ernsten Look gehalten und richtet sich eher an Spieler, die damit auch umgehen können. Das Tutorial ist beispielsweise die Flucht aus einem Gefängnis und auch wenn hier die Grundlagen erklärt werden, gibt es keine direkten Tipps, welche Knöpfe genau zu drücken sind und welche Person man als nächstes ansprechen muss, sondern einen erleichterten Spielbeginn, mehr nicht. Die Rätsel versprechen also knackig zu werden.

Das Schwarze Auge?

Als rundenbasiertes Rollenspiel sind viele Gameplayelemente schon bekannt, da Blackguards aber in der DSA Welt spielt, mussten viele Regeln, Orte und Spielmechanismen eingebaut werden um dem langjährigen Pen-&-Paper-Liebhaber ein angemessenes Spiel zu bieten. Fans werden also sofort in Aventurien eintauchen können, denn Daedalic hat sich sehr viel Mühe gegeben um es den Fans möglichst recht zu machen.

Early Access

Blackguards befindet sich mittlerweile seit über zwei Jahren in Entwicklung und ist nun als Early Access verfügbar, das heißt, ihr könnt schon vor dem Release mitspielen und euch durch ein Forum am abschließenden Spielentwicklungsprozess beteiligen. Zusätzlich zu dieser Aktion gibt euch Daedalic auf ihrem Youtube-Kanal ein Entwicklertagebuch und das Versprechen, euch über die Fortschritte auf dem Laufenden zu halten.

Das Spiel an sich

Prinzipiell unterscheidet sich Blackguards nicht sehr von anderen Rollenspielen, aber hier wurde so unglaublich viel richtig gemacht. Der Soundtrack ergänzt jede Spielsituation erstaunlich gut und ändert sich im Kampfverlauf, falls ihr kurz davor seid zu gewinnen oder zu verlieren. Das ist ein kleines Gimmick, das früher sehr häufig in Spielen zu finden war, aber heutzutage eher selten eingesetzt wird, obwohl es die Kämpfe viel lebendiger und abwechslungsreicher macht. Zugegeben, manche Kämpfe können hier schon eine halbe Stunde dauern, wenn man Pech hat, denn ihr bewegt euch rundenbasiert, ähnlich wie eine Schachfigur, über den jeweiligen Kampfbildschirm. Läuft euch also ein Feind über den Weg erscheinen Hexameter und ihr könnt angreifen, euch bewegen, Schutz suchen und auch mit der Umgebung interagieren. Manchmal könnt ihr eure Gegner beispielsweise einsperren, sie auf Schlammböden locken, wo sie ausrutschen oder Kronleuchter auf sie fallen lassen. Ihr findet im Laufe des Abenteuers einige Figuren, die sich eurer Gruppe anschließen und ihr könnt sie natürlich nach Herzenslust ausrüsten, trainieren, ihnen Zaubersprüche beibringen, sie gegen bestimmte Angriffe abhärten, heilen und alles tun, was ihr von einem komplexen Rollenspiel erwartet.

Fazit

Komplexes, schönes und düsteres Rollenspiel vom vielversprechenden Entwickler Daedalic. Rollenspieler müssen zugreifen. Basta.
Grafik
88%
Sound
94%
Gameplay
90%
Steuerung
85%

Gesamtwertung

90%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.