CrazyGremlins (PC)

2732 0 2 18. Dezember 2010
Gefällt mir!

Wenn man an ein RPG-Browsergame denkt, kommen einem zuerst die zahlreichen Krieger in den Sinn, in deren Rollen man schlüpft um Abenteuer zu erleben und immer stärker zu werden.  Dieses Prinzip ist mittlerweile Gang und Gebe. Wenn man nun die Krieger gegen kleine, freche Gremlins austauscht, hätte man dann ein neues Spiel, oder wird dann damit nur vertuscht, dass man keine richtigen, neuen Ideen hatte? Hier ein kleiner Überblick, was euch alles in “CrazyGremlins” erwartet.

Abenteuer, Duelle, Training, Einkaufen, Arbeit

Mit diesen fünf Worten lässt sich das Prinzip knapp zusammenfassen. Ein Tutorial, dass einem auch Belohnungen spendiert, führt einen sanft in die Welt von “CrazyGremlins” ein und zeigt euch alle Bereiche des Spiels. Man schickt seinen Gremlin auf so viele Abenteuer wie möglich. Die kurzen Texte, die diese begleiten, sollen ein wenig von dem typischen Humor der Gremlins übermitteln; dies erzielt aber nicht ganz den gewünschten Effekt. Für eine bestimmte Anzahl an Energie schickt man seinen Gremlin für eine kurze Zeitspanne auf ein Abenteuer und wird dann mit Gold und Erfahrung belohnt. Wenn die Energie des Gremlins zu niedrig ist, muss man warten, oder lässt seinen Gremlin für Grox (Grox = Echtgeldwährung) wieder Energie aufladen. Man kann mit seinem Gremlin auch zur Arena, und ihn dort gegen die Gremlins der anderen antreten lassen; bei einem Sieg winken Gold und Verrücktheit, die für die Rangliste wichtig ist. Man muss immer ein wenig warten, bis man seinen Gremlin wieder antreten lassen darf. Man kann aber auch mit Grox gleich weiterkämpfen. Auch kann man seinen Gremlin gegen einen BOSS-Gremlin kämpfen lassen, die einem extra Belohnungen hinterlassen aber auch ziemlich stark sind. Um stark genug zu werden, kann man seinen Gremlin in acht unterschiedlichen Skills, wie Stärke, Angriff, Zauberei etc. , trainieren. Für jede Stufe eines Skills wird ein kleiner Goldbetrag fällig und der Gremlin geht für kurze Zeit auf ein Training. Wenn man genügend Gold hat sollte man seinen Gremlin auch unbedingt richtig ausrüsten. Auf dem Marktplatz bekommt man alles, was man für einen Gremlin so kriegen kann. Wenn man mehr Auswahl möchte, kann man den Händler mit Grox bestechen. Wenn man dann offline geht, kann man seinen Gremlin für Erfahrung und Gold für ein paar Stunden arbeiten lassen.

Ich glaube ich habe ein Déjà-vu

Es gibt zwar auch noch die Spielplätze, die den Gilden aus anderen Spielen entsprechen, diese bringen aber auch nichts Neues. Schon nach den ersten Eindrücken kommt einem alles so bekannt vor und es gibt überhaupt nichts Neues. Wenn man aber wirklich auf kleine Gremlins steht und keine Lust mehr hat, mit den Helden der Fantasywelt durch die Welt zu streifen, dann ist “CrazyGremlins” vielleicht einmal einen Blick wert. Richtige Fehler hat das Spiel zwar keine, es wurde aber alles abgekupfert, genauso wie das schon viele Spiele zuvor getan haben. Mit ein paar netten, frischen Ideen hätte man daraus bestimmt ein richtig gutes Spiel machen können. So leider nur eine unnötige Randerscheinung.

Fazit

Ein Spiel, das in den Grundzügen zwar nichts falsch macht, das aber kein Mensch mehr braucht. Es hinkt der Zeit ein wenig hinterher.

Gesamtwertung

66%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.