Crazy Machines 2: Zurück in die Werkstatt

1574 0 3 24. September 2008
Gefällt mir!

Über 500.000 verkaufte Exemplare alleine in den deutschsprachigen Ländern sprechen eine deutliche Sprache: “Crazy Machines 2” aus dem Hause Fakt Software GmbH ist ein PC-Hit für Denksportasse. Nun wartet mit dem Addon “Crazy Machines 2: Zurück in die Werkstatt” für 9,99 Euro neuer Synapsen-Spaß auf wissenshungrige Physik-Asse. Also bereitet eure Furzkissen vor, schnappt euch ein paar Toaster, Billardkugel und Bretter und wir basteln daraus einen Flux-Kompensator. Hurray!

Gong zur zweiten Runde

Für alle Denksportfreaks, die die 150 Aufgaben des Hauptspiels schon absolviert haben warten nun 60 weitere, neue Levels und knifflige Szenarios auf eine Lösung. Die Erweiterung stellt das bewährte Spielprinzip hierbei natürlich nicht auf den Kopf, aber so mancher Kopfstand zur Anregung müder Gehirnzellen dürfte schon hilfreich sein, wenn man sich an die verrückten Kettenreaktionen macht, die es diesmal zu lösen gilt. Mit Hilfe von zahlreichen Utelsilien, die skurriler kaum sein könnten (man denke nur an die Furzkissen zur Erzeugung eines Luftstoßes) versucht mal als Spieler diverse Aufgaben zu lösen. Hat man alle Elemente des Experiments angeordnet, kann man erstmalig sein Glück versuchen und dabei zusehen, wie der Dominoeffekte am Anfang zunächst schiefgeht. Aber dann packt einen der Ehrgeiz…

Neben den bewährten Objekten wie Bunsenbrenner und Katapulten warten diesmal 12 neue Elemente darauf zum Einsatz zu kommen. Von “unauffällig” (Kaktus) bis hin zu “spektakulär” (rotierbarer Laserspiegel) reicht hierbei die Palette – Amüsement garantiert enthalten!

Wie schon im Hauptspiel glänzt auch das Add-On mit der AGEIA-PhysX-Engine, die dem Spiel ein physikalisch korrektes Ambiente verpasst. Somit ist garantiert, dass alle Kettenreaktionen nicht völlig unrealitisch ablaufen, sondern nach vorgegebenen physikalisch nachvollziehbaren Mustern. Apropos “glänzen”: Auch die 3D-Optik die wir im 2. Teil der Kettenreaktionsorgie schon bewundern durften kann glänzen und wartet mit einem schicken und zeitgemässen Look auf. Soundtechnisch zischt, pufft und bumst es auch ordentlich und die Synchronisation ist ebenfalls rundum gelungen.

Fazit

"Crazy Machines 2: Zurück in die Werkstatt" ist genau das Richtige für alle Physikasse, Denksportprofis und Querdenker. Wer den ersten Teil sein Eigen nennt, kann wie bei einer Kettenreaktion nun getrost zum Add-On greifen. 60 neue Levels, 12 neue Objekte, 2 neue Hintergrundthemen und 9 neue Deko-Elemente erwarten den angehenden Professor für etwas weniger als 10 Euro. Heissa, wer kann da noch widerstehen?
Grafik
79%
Sound
80%
Gameplay
86%
Steuerung
89%

Gesamtwertung

85%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.