Circus Grande

2099 0 2 24. September 2008
Gefällt mir!

Titel:Circus Grande: Die Zirkussimulation
EAN:4260095170200
System:Windows 2000
USK:Freigegeben ohne Altersbeschrnkung
Label:HMH Hamburger Medien Haus
Release:2007-10-18

Hereinspaziert, hereinspaziert. Tritt ein in die Welt von glänzenden Kindernaugen und brüllenden Löwen. Es erwarten dich aufregende Minuten voller prickelnder Spannung bei Drahtseilartisten, kurioser Kunststücke bei Tiernummern und herzhafter Lacher bei den Clowns. Dein Eintrittskarte ist gültig und der Vorhang hebt sich für “Circus Grande” aus dem Hause Peter Games, der Zirkussimulation für die ganze Familie. Dann schnuppern wir mal Artistenluft und begeben uns in die Manege…

Vorhang auf!

Nach der kurzen und reibungslosen Installation hat man als Spieler zunächst die Möglichkeit sein eigenes Profil zu erstellen und sich dann entweder für ein freies Spiel oder für eine der zur Auswahl stehenden Kampagnen zu entscheiden. Im Spiel schlüpfen wir dann in die Rolle von Peter, einem Ex-Bankangestellten, dessen Sinneswandel vom Krawattenträger zum Zirkusinhaber wir in Form einer Diashow präsentiert bekommen. Mit von der Partie ist “Buddy”, ein sprechender Hund, der vor dem verlassenen Grundstück des Zirkus eines Onkels Wache schiebt. Buddy ist es auch, der dem Spieler fortan mit Rat und Tat zur Seite steht, neue Aufgaben verteilt und uns über Neuigkeiten auf dem Laufenden hält.

Es beginnt mit einem Zirkuszelt, einer Kleintierschau für die dressierten Hunde, einem Pferdestall und drei Wagen für den Clown, den Artisten und den Dompteur. Daneben gibts dann noch die Unterkunft der Zirkusmanagers, von wo aus man auch neues Personal und neue Darsteller engagieren kann. Diese sind natürlich je nach Qualität unterschiedlich teuer, aber glücklicherweise steigern sich auch die bereits engagierten Darsteller mit der Zeit. Jeden Tag nämlich kann man ihnen Vorgaben machen, was sie morgens, mittags und abends zu tun haben. Abends ist meist Vorführung, aber es empfiehlt sich beispielsweise morgens Trainingsstunden einzuplanen. So kann man seinem Dompteur den Auftrag geben den drei Hunden ein neues Kunststück beizubringen. Dabei gibt es verschiedene Stufen im Schwierigkeitsgrad, die von einem bis zu fünf Sternen reichen. Je mehr Sterne, umso schwieriger ist der Trick zu lernen und umso länger dauert es. Natürlich hängt dies auch von den Qualitäten des Dompteurs ab.

Die Show

Auch die Zirkusvorstellung muss geplant werden. Dazu gehören zum Einen die Darbietungen der Künstler, zum Anderen aber auch Licht- und Showeffekte und die Musik. In einer Art Zeitleiste kann man den Ablauf planen und sich danach sogar die Show in 3D ansehen. Leider ist diese innovative Präsentation nicht ganz optimal gelungen, da die Bewegungsabläufe einfach nicht realistisch wirken und auch die Kameraperspektiven mitunter unglücklich gewählt sind. Dies betrifft aber nur diese Darstellung der Zirkusshow und der 3D-Ansicht des Parks, denn sowohl die Menüs, als auch die Übersicht über das Gelände sind einwandfrei.

Haben die Tore dann geöffnet strömen auch bald die ersten Menschen in den Zirkus und werden sich deine Show ansehen. Ob es Ihnen gefallen hat, erfährt man direkt nach der Vorstellung, anhand einer Übersicht mit vielen lachenden oder eben wütenden Smileys. Je besser die Show, umso höher die Einkünfte. Diese wiederum wird man auch benötigen für neue Effekte, Lichter und natürlich neue Gebäude. Denn mit der Zeit wollen die Besucher immer mehr: Toilettenhäuschen, Papierkörbe, Bäume, Getränkestände, Burgerstände, etc. Mit der Zeit baut man so seinen Park immer weiter aus und wird so mit etwas Glück zum Zirkusmillionär.

Grafik und Sound

Grafsich macht “Circus Grande” über weite Strecken einen ganz ansehnlichen Eindruck. Punktabzug gibt es für die etwas lieblose Diashow zu Beginn der Kampagne und für die 3D gerenderten Szenen, also die Visualisierung der Show und den Gang durch den Park in der Ego-Perspektive. Hier wirken die Protagonisten einfach zu starr und leblos. Ansonsten ist die Darstellung aus der Vogelperspektive ganz gut gelungen und die Bedienung und auch die Menüs sind gut gemacht.

Soundtechnisch lebt das Spiel von einer ziemlich guten Synchronisation und einem gelungenen Soundtrack. Einzig die Special Effects lassen etwas zu wünschen übrig.

Fazit

"Circus Grande" ist eine gelungene Zirkussimulation, die in ihrer Machart vielleicht am ehesten mit dem "Theme Park Manager" zu vergleichen ist. Das Spiel ist schnell erlernt und einfach zu bedienen, leider hapert es auch an mancher Stelle: Die 3D Animationen sind nicht so schön anzusehen und auch die Kameraperspektiven sind mitunter unglücklich gewählt. Unterm Strich jedoch bleibt festzuhalten, dass "Circus Grande" einfach Spaß macht, auch wenn es nicht ganz der große Wurf geworden ist. Schade eigentlich, aber es bleibt die Hoffnung, dass man es in einem zweiten Teil vielleicht noch besser machen kann, denn das Konzept hat zweifelsohne Potential.
Grafik
62%
Sound
67%
Gameplay
79%
Steuerung
78%

Gesamtwertung

70%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.