Spieletest: Basketball Manager 2014 (PC)

4644 0 0 14. März 2014
Gefällt mir!

Titel:Basketball Manager 2014
EAN:0766150729481
System:Windows XP
USK:Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Label:F+F Distribution GmbH
Release:2013-12-18

Basketballspiele und Manager-Spiele für selbige Sportart gibt es wie Sand am Meer. Kann “Basketball Manager 2014” sich dabei aus der Masse hervorheben oder ist es eher ein Fehlwurf?

Tabulös

Eine typische Karriere beginnt mit der Wahl der Landeszugehörigkeit, des Teams sowie dessen Geschlecht. Für mehr Auswahl müssen allerdings die Herren herhalten, bei den Damen sieht es eher mau aus. Danach noch schnell gewählt, ob man ein vorgefertigtes (lizenzfreies) oder eigenes Team coachen will und schon heißt es hinein in den tiefen Tabellenwald, denn ein richtiges Tutorial gibt es nicht. Es gibt zwar einen Tutorial-Button, der führt aber nur zu einer Auflistung der Profibasketballregeln, mit allen wissenswerten Details rund um das Spiel, bei dem ein Ball in den Korb geworfen werden muss. Man ist mit der Menüführung und allen Einstellungsmöglichkeiten recht allein gelassen. Vor allem Manager-Anfänger werden überfordert sein. Nur wer mit Geduld und viel Lesebereitschaft an “Basketball Manager 2014” herangeht, findet sich irgendwann zurecht. Ist diese Hürde aber geschafft, kann so ziemlich alles gemanaged werden, was man sich vorstellen kann. Von der Planung des Trainings bis hin zum Spielplan für jeden einzelnen Spieler.

Quadratur des Kreises

So tiefgehend die zur Verfügung stehenden Optionen auch sind, so karg ist im Gegenzug die optische Präsentation. Die einzige Abwechslung von der Fülle an Statistiken, Drop-Down-Menüs und Tabellen findet sich in den Matches, wobei auch diese sehr stilisiert sind. Kreise mit Zahlen schieben einen kleinen orangen Kreis über eine simple Zeichnung eines Basketballfelds und machen Punkte. Ein paar Geräusche wie das Trillern einer Pfeife runden die Simulation der Simulation des Spiels ab. Kommentare des aktuellen Geschehen in Form simpler Beschreibungen sind unterhalb der Zeichnung zu finden. Es besteht aber auch hier die Möglichkeit, das Ergebnis einfach ausrechnen zu lassen. Und das sollte man auch tun, wenn man unter Zeitmangel leidet. Denn sobald das Ausspielen einmal begonnen hat, gibt es kein zurück mehr. Dann heißt es jedes Viertel durchstehen und den Kreisen bei dem zuzusehen, was Kreise nun mal machen. Das Spielgeschehen kann aber zum Glück bis ums vierfache Beschleunigt werden.

Die Musik (komponiert von den französischen Künstlern soFly und Joachim De Lux) ist zwar mit einem Mix aus Hip-Hop, R&B, Pop und ein bisschen Fahrstuhl-Elektromusik inhaltlich recht abwechslungsreich, die Maximal 9 Stücke hat man aber recht bald alle satt gehört.

 

Fazit

Basketball-Managerspiel für Puristen
Grafik
20%
Sound
30%
Gameplay
50%
Steuerung
50%

Gesamtwertung

38%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.