Apox (PC)

2239 0 4 29. Januar 2011
Gefällt mir!

APOX ist ein Strategiespiel mit post-apokalyptischem Setting. Allerdings bekommt man keine Story erzählt, was genau zur Apokalypse geführt hat und warum man sich mit anderen Menschen bekriegt.

APOX

Man startet APOX im Tutorial, da es einem nahe gelegt wird, dies zu tun. Sofort fällt auf, die Anweisungen sind in Englisch, obwohl man doch ein Spiel in Deutsch gekauft hat! Die Tutorials sind dermaßen schlecht aufgebaut, dass man sie schnell wieder ausmacht und versucht, sich alles selbst beizubringen.

Krieg will gelernt sein!

Beispielsweise das erste Tutorial, indem es darum geht die Basis-Befehle zu erlernen. Man bekommt Begriffe wie „Home Key“ vorgesetzt, weiß aber nicht was oder wo der „Home Key“ ist. Da es keine Liste gibt, in der alle wichtigen Befehle beschrieben sind drückt man also wild drauf los. Hat man diese Aufgabe erledigt, folgt auch schon die nächste englische Anweisung: den herausstechenden Minimap-Button anklicken. Daran scheitert man kläglich, da kein herausstechender Button zu finden ist. Man bricht enttäuscht das Tutorial ab und geht zum nächsten über, Kampfanweisungen. Das Selbe in Grün, nur dass es hier nur darum geht, einfache Soldaten durch klicken zu erledigen. Das bringt einen nicht wirklich weiter, ist eher nerv tötend und langweilig und man entschließt sich dazu, das Ganze komplett zu überspringen, da es wirklich absolut sinnlos ist sich weiterhin damit zu befassen.

Hat man sich mit Mühe und Not alles selbst beigebracht, kann man endlich wahlweise im Einzelspieler- oder Mehrspieler-Modus seine Fähigkeiten unter Beweis stellen. Man spielt dort entweder gegen den Computer oder gegen Mitspieler aus aller Welt. Im Einzelspieler-Modus hat man die Wahl zwischen verschiedenen Szenen und Anzahl von Gegnern. Diese Auswahl ist allerdings auch sehr mau, da es nur drei Möglichkeiten gibt. Man kann sich auch sein eigenes Szenario erstellen, dies schreckt aber eher ab, da das Erstellen sehr benutzerunfreundlich aufgebaut ist.

Wenn man das Spielprinzip, welches eigentlich nur daraus besteht Maschinengewehrautos zu bauen und zu warten das der Gegner angreift, da man sowieso durch zu langsame Rohstofferzeugung zu nichts anderem kommt, dann kapiert hat, ist APOX für ein oder zwei Stunden interessant, verliert dann allerdings sehr schnell den Reiz.

Vieles ist komplett in Englisch oder ist ein wirres Gemisch aus Englisch und Deutsch.

Es wird nicht erklärt wie man Häuser oder Soldaten upgradet (Vorbild hätte man hier die Anno-Reihe nehmen können, bei dem alles sofort hellgrün blinkt wenn es hochgestuft werden kann) und man muss erst mal selbst darauf kommen, dass man Baracken verändern und somit auch andere Arten von Soldaten ausbilden kann. Das fördert nicht gerade die Motivation, sondern eher die Langeweile. Ebenfalls ist die Auswahl der zu bauenden Gebäude und zu erstellenden Soldaten sehr  dürftig ausgefallen.

Die Musik, mit dem das Ganze hinterlegt ist, wiederholt sich sehr oft und wird dadurch unheimlich nervig. Selbst im Menü klingt es nicht ab. Untermalt wird das grausige Game Play mit den blechernen Sounds der Gewehre, welches, wenn man an das Geschehen zoomt, laut und ohrenbetäubend wird.

Die ansatzweise gute Grafik und das nette Szenario können da auch nichts retten. Eigentlich ist es schade, da man aus dem Setting echt mehr hätte machen können.

Stellungnahme des Herstellers:

Da sich das Spiel noch in den Endzügen der Entwicklung befindet und somit noch nicht im Goldmaster-Status ist, wird dementsprechend auch noch am Spiel gearbeitet. Hiervon ist vor allen Dingen die Lokalisierung von Apox betroffen. Insofern ist die deutsche Loka in der jetzigen Fassung des Spiels noch nicht final implementiert, sodass diese momentan noch einen unfertigen Eindruck macht. Dieser Umstand wird aber in der finalen Version, die dann im Endeffekt auch ins Presswerk geht, selbstverständlich eliminiert sein.

Fazit

Strategiespiele gewinnen ihren ersten Eindruck meist durch die Tutorials, da man dort die Zusammenhänge der Rohstoffe, der Gebäude und der agierenden Personen kennen lernt. APOX versagt an dieser Stelle komplett. Der Rest des Games ist nach langem Probieren ebenfalls nicht sonderlich sehenswert.
Grafik
60%
Sound
10%
Gameplay
40%
Steuerung
30%

Gesamtwertung

40%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.