Anno 1701 – Der Fluch des Drachen (PC)

1961 0 0 24. September 2008
Gefällt mir!

Titel:Anno 1701 - Der Fluch des Drachen (Add-on)
EAN:4020628983413
System:Windows 2000
USK:Freigegeben ab 6 Jahren
Label:Ubisoft
Release:2007-10-25

Finn Hallqvist, der Freund des Spielers, hat sich nach Süden begeben, wo er nach einem mächtigen Artefakt, dem Auge des Drachen, sucht. Dieses soll in einer alten versunkenen Aztekenstadt versteckt sein. Die Suche gestaltet sich jedoch schwieriger als gedacht und auch in der Siedlung fehlt es an allen Ecken und Enden. Wie so oft muss Finn den Spieler um Hilfe bitten. Und spätestens hier kommen wir ins Spiel und zwar bei der Erweiterung “Der Fluch des Drachen”, welches das Spiel “Anno 1701” um eine epische Kampagne ergänzt. Was es sonst noch Neues gibt könnt ihr nun nachlesen…

Auf zu neuen Ufern…

“Anno 1701” war ein echter Megaseller und hat zigtausende Spieler in seinen Bann gezogen. Kein Wunder, wenn man so unseren Pressespiegel betrachtet und sieht, dass die schlechteste Wertung schon auf 80 Punkte kommt. Es ist denkbar schwierig ein solches Ergebnis noch zu toppen, aber dank zahlreicher neuer Features schickt sich die Erweiterung an, ordentlich zu Punkten und die 80er Marke hinter sich zu lassen.

Zu den besagten neuen Features gehört an vordester Front der Welteditor, der es ermöglicht nun eigene Karten zu erstellen. Natürlich bietet dies auch genügend Möglichkeiten Karten zu tauschen oder seine selbst kreiierte Lieblingsmap einer weltumspannenden Fangemeinde von “Anno 1701” zur Verfügung zu stellen. Der Karteneditor hinterlässt bei der Bedienung auch keine Fragezeichen, denn die Benutzerführung ist gut gelöst und intuitiv. Ein Wizard hilft dem Anwender bei den ersten Schritten und den Grundeinstellungen zur neuen Map und danach kann man das gottgleich eigene Inseln und Welten erschaffen, diese mit entsprechenden Rohstoffvorkommen von Getreide bis Tabak versehen und auch die Piraterie beeinflussen.

Noch mehr Neues?

Eine weitere, heissersehnte Neuerung ist die Kampagne mit insgesamt 11 neuen Missionen, vier neuen Computerspielprofilen und etwa 20 Stunden Spielzeit. Die Geschichte zur Kampagne ist geprägt von mysteriösen Ereignissen und hält immer wieder neuen Wendungen und Überraschungen parat. Der Freund – verschwunden. Stattdessen findet man sich plötzlich in einem flammenden Inferno wieder. Aber einige wertvolle Dokumente konnten wir dem Feuer noch entreissen, wenn wir nur entziffern könnten was darauf zu lesen ist. Im weiteren Verlauf führt die Reise dann auch in den fernen Osten, liebevoll in Szene gesetzt aber knifflig: Denn die Gunst des Liang Wu will verdient sein. Mehr soll an dieser Stelle verraten werden, Spoiling gehört nicht zu unseren Zielen. Selberspielen!

Neben neue Missionen, Gebäuden und Gegenständen kommt die Erweiterung auch mit einer verheerenden Naturkatastrophe daher. 4 zusätzliche, spielbare Charakterprofile erweitern das Repertoire an Auswahlmöglichkeiten oder potenziellen Gegnern für den Spieler. Über 30 Minuten Orchestereinspielungen erweitern die musikalische Untermalung und verstärken die dramatische Atmosphäre in den einzelnen Missionen.

Fazit

"Anno 1701 - Der Fluch des Drachen" ist eine rundum gelungene Erweiterung, die nicht nur kleine Änderungen und Addons beinhaltet, sondern stattdessen mit einem wirklich umfangreichen Repertoire an zusätzlichen Features daherkommt, die den Kauf rechtfertigen. Highlights sind einerseits die Kampagne, bestehend aus 11 motivierenden Missionen und der Weltkarteneditor, der kreativen Kämpfen schöpferische Mächte verleiht. Alles in allem eine runde Sache, die wir mit einer runden Wertung belohnen wollen.
Grafik
90%
Sound
93%
Gameplay
88%
Steuerung
88%

Gesamtwertung

90%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.