Ankh – Kampf der Götter (PC)

1624 0 1 24. September 2008
Gefällt mir!

Titel:Ankh 3 - Kampf der Götter
EAN:9783828761506
System:Windows XP
USK:Freigegeben ohne Altersbeschrnkung
Label:bhv Distribution GmbH
Release:2007-11-23

Das Edel-Adventure “Ankh” begleitet uns bereits seit Jahren. 2005 lobten wir es als “eines der besten Adventures des Jahres, ach was sag ich, der letzten Jahre” (83 Punkte). Den zweiten Teil “Ankh – Herz des Osiris” (2006) fanden wir auch mehr als nur dufte und steigerten uns in gleichem Maße wie das Spiel: “Das macht “Ankh – Herz des Osiris” zu einem echten Schatz unter den Adventuregames und erhöht die Wertung im Vergleich zum ersten Teil glatt um 4 Punkte”. Mit 87 Punkten schrammte der Titel nur knapp an einem goldenen Cookie vorbei, der der Reihe bisher verwehrt blieb. Mit dem vorliegenden dritten Teil “Ankh – Kampf der Götter” nimmt Hersteller Deck 13 nun erneut Anlauf…

Ãhm…Hilfe?

Ahhhhh, es brennt. Die Bude steht in Flammen und das alles nur, weil diese verrückten Götter sich alle tausend Jahre einen Wettstreit liefern müssen, den sogenannten “Kampf der Götter”. Ãrgerlich nur, wenn es dann Feuerbälle vom Himmel regnet, die einem das von Daddy gesponsorte Haus anzünden in das man soeben mit seiner Holden eingezogen ist. Das allein wäre ja sicher schon genug, aber als ob das nicht reichen würde hat das Ankh, eines der bedeutensten magischen Symbole des alten Ägyptens, welches unser Held um den Hals trägt, begonnen zu sprechen (!!!). Es will an dem Götterwettstreit teilnehmen, weil es selbst eine Gottheit ist. Na, wenn’s weiter nichts ist…Autsch, es brennt noch….nichts wie raus hier.

Dies ist der dramatische Auftrakt des Spiels, der wie immer voller Charme und Witz erzählt die Lachmuskeln vom ersten Augenblick an wieder bearbeitet. Der Spieler schlüpft dabei in die Rolle von Assil und zeitweise auch seiner Gattin Thara, die es zunächst zu retten gilt, da das Treppenhaus dem Feuer zum Opfer gefallen ist. Was die Plüschhandschellen mit dieser Rettung zu tun haben wollen wir nicht im Detail ausmalen und auch Assil will uns nicht verraten, was er sonst mit den Dingern macht. Das ist nicht nur lustig, sondern eine lobenswerte Erweiterung des Spiels, denn statt dem monotonen “das wird so nicht funktionieren” haben die Charaktere nun immer einen flotten Spruch auf den Lippen und machen so auch erfolglose Kombinationen im Inventar zu einer lustigen Angelegenheit.

Klassisches Adventure

Vom Spielprinzip her ist auch der dritte Teil seinen Wurzeln treu geblieben. Die Rätsel in “Ankh – Kampf der Götter” sind zum größten Teil Kombinationsrätsel, bei denen man verschiedene Gegenstände zunächst finden und dann sinnvoll miteinander kombinieren muss. Das Ganze geschieht im Inventar, wobei beide Akteure ihr eigenes Inventory haben. Notfalls können sie Gegenstände aber auch miteinander tauschen. Schön auch, dass die beiden ihren jeweils eigenen Aversionen haben und so mitunter das Spiel “blockieren” und den Spieler dazu zwingen mit dem anderen Charakter weiterzuspielen und eine Lösung für das Problem zu finden. Assil beispielsweise hat panische Angst vor Wasser, Thara würde nie auf den Gedanken kommen seine Socken anzufassen. Beides spielt im Game aber natürlich eine Rolle und so musst Du herausfinden, wie man mit den beiden klarkommen könnte.

Die Steuerung ist im Wesentlichen gleich geblieben: Mit der linken Maustauste könnt ihr losmarschieren und bekommt Infos über Gegenstände, mit der rechten Maustaste könnt ihr dann Aktionen ausführen. Ein Doppelklick führt zu einem Spurt durchs Bild, das schadet vor allem dann nichts, wenn man diverse Orte unter Umständen mehrmals besuchen muss, um ein Rätsel zu lösen. Die Laufwege können dann mitunter ganz schön lang werden, aber unterm Strich hält es sich in erträglichen Grenzen.

Was das Spiel aber nach wie vor zu einem echten Hit macht ist der Charme und Sprachwitz den die Charaktere im Game versprühen. Da folgt ein kesser Spruch dem anderen und es vergeht kaum eine Minute ohne Lachattacke. Das liegt auch an den charakterlichen Eigenheiten der Charaktere, die sich die Macher herrlich ausgedacht und in Szene gesetzt haben. Das Ganze dann auch noch im ägyptischen Gewand führt dann zu Feuerwehr-Kamelen, zur “Agenda 210 v.Chr.” und ähnlichen Einfällen, für die man die Entwickler nur loben kann. Außerdem ist die Geschichte so wirr, dass man nie weiß, was als nächstes kommt und immer wenn man genau das glaubt, kommt es anders.

Grafik und Sound

“Ankh – Kampf der Götter” bedient sich grafisch der Engine von “Jack Keane”, was im Vergleich zu den anderen Ankh-Teilen zu einem echten Fortschritt führt. Besonders die Animationen und die Mimik der Protagonisten haben sich deutlich verbessert und die gelungene Comic-Optik wurde auch im dritten Teil beibehalten. Dynamische Beleuchtung, Tiefen- und Bewegungsunschärfe sind widerum neu und verleihen dem Spiel im wahrsten Sinne des Wortes noch mehr Tiefe. Alles in allem wirkt der dritte Teil somit ausgereifter und hat sich der Entwicklung im Spielesektor noch mehr angepasst, was auch der Wertung hilft.

Soundtechnisch sind da vor allem wieder die Sonchronsprecher zu loben, die den Helden auch diesmal wieder ihre Stimme geliehen haben. Mit den deutschen Stimmen von Ben Stiller, Samuel L. Jackson und John Cleese hat man keine Kosten und Mühen gescheut die Helden ordentlich zu vertonen und das Resultat kann sich dementsprechend auch hören lassen. Der ägyptisch angehauchte Soundtrack und die zum Spielgeschehen passenden Soundeffekte runden die Soundwertung zusätzlich ab.

Fazit

"Ankh - Kampf der Götter" ist eine gelungene Fortsetzung geworden und straft somit alle Lügen, die dachten man könnte den Erfolg der ersten beiden Teile nicht noch toppen. Tatsächlich hat sich der dritte Teil in allen Bereichen gesteigert, vor allem bei der Grafik die dank der neuer Engine besser ist denn je. Am Spielprinzip musste man hingegen nichts ändern und das ist auch gut so. Kurzum: "Ankh - Kampf der Götter" ist göttlich.
Grafik
89%
Sound
95%
Gameplay
90%
Steuerung
85%

Gesamtwertung

90%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.