A City Sleeps (PC)

2943 0 0 18. Januar 2015
Gefällt mir!

Wenn eine gesamte Stadt im Schlaf liegt..

…dann ist die Rede von einem Werk von Entwickler und Publisher “Harmonix Music Systems, Inc.”. Und zwar von “A City Sleeps”, welches seit Oktober 2014 über Steam für knapp 10€ gekauft und heruntergeladen werden kann. Und so musikalisch, wie der Name seines Entwicklers klingt, möchte “A City Sleeps” gern sein. Ob dies gelingt?

Worum geht’s?
Nun. Würden wir nicht selbst die Initiative ergreifen und uns informieren, wüssten wir es nicht. Eine genaue Erklärung gibt es im Spiel leider nicht. Wir spielen “Poe”. Das jüngste Mitglied von “The Silk”. Einem uralten Clan von so genanten “Traum Exorzisten”. Und der Name ist Programm. Diese Exorzisten können in die Gedanken von schlafenden Personen eindringen um die dort ansässigen Dämonen zu beseitigen.

In “A City Sleeps” sind allerdings die Einwohner der gesamten Stadt SanLo von besagten Dämonen befallen. – Und sie schlafen. Nun liegt es allein an Poe die Stadt zu retten. An ihrer Seite: Ihr Schwert “Heartstrings” und zwei Geister. Mercy und Anger. Mercy kann Poe heilen. Anger macht sich hingegen nützlich, indem er mitkämpft.

Das Gameplay

Das ganze Geschehen läuft ein wenig im “Space Invaders” Prinzip ab. Allerdings..fliegen.. oder schweben wir von links nach rechts, wobei immer mehr Gegner erscheinen, die es mit unserem Schwert zu.. erschießen? – Ja, zu erschießen – gilt. Wenn sie uns zu nahe kommen, schlagen wir natürlich auch gern zu. Das spannende: Jeder Gegner, der erscheint, jeder Schuss, der unsere Klinge verlässt, nahezu alles, macht irgendein musikalisches Geräusch und fügt sich so zur Hintergrundmusik, welche allein gesehen sehr trist ist, hinzu. Dies gelingt zwar einerseits recht gut. Leider variieren die Sounds und die Musik nur von Level zu Level. Heißt: Jeder Verursacher bleibt über ein Level hinweg, Verursacher für das gleiche Geräusch. Oder für mehrere gleichbleibende Geräusche. Wie z.B. das Schwert. Erst klingt es nach einer netten Melodie, welche wir mit unseren Angriffen ertönen lassen. Allerdings stellen wir schnell fest: Diese Melodie verändert sich nicht. Sie ist in einer Endlosschleife und dauert an sich nur wenige Sekunden, bis sie wieder von vorn beginnt.

Das große Problem: Die Steuerung

Oh man. Auf eine PC gerechte Steuerung legt “A City Sleeps” großzügig aufgerundet = 0 Wert. Im Tutorial zu Beginn des Spiels müssen wir einmal alle Tasten auf unserer Tastatur abklappern, nur um mal herauszufinden, welcher Knopf denn nun gesucht wird. Und dabei ist die Belegung weder intuitiv noch leicht zu merken. Teilweise ist sie entweder einfach misslungen oder ergibt einfach gar keinen Sinn. So macht das wirklich keinen Spaß.

Wer mit Tastatur spielt ist einfach aufgeschmissen. Die Steuerung lässt sich zwar ändern.. aber nur für Controller. Wer “Dash” vom “Right Bumper”, welcher die Leertaste ist, auf eine Taste wie z.B. E legen möchte, hat schlicht und ergreifend Pech gehabt.

 

Grafik & Sound

Zum Thema Sound ist das meiste bereits gesagt. Hinzuzufügen bleibt nur, dass die Musik an sich eine sehr schöne und atmosphärische ist und es zum einzigartigen Grafikstil passt, welcher uns ebenfalls sehr gut gefallen hat.

 

Fazit

Wer über die Steuerung hinwegsehen bzw sie erlernen möchte/kann, wird gerne die 9,99€ für "A City Sleeps" investieren. Abgesehen von diesem Manko wird hier eine Menge Spaß geboten. Auch trotz der Endlosschleifen-Musik.
Grafik
76%
Sound
77%
Gameplay
78%
Steuerung
40%

Gesamtwertung

70%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.