Preview: Chivalry II

333 0 3 31. Mai 2021
Gefällt mir!

Riesige Schlachten bedürfen riesige Schlachtfelder. Die Einführung der Cross-Play-Funktion sprengt die Grenzen zwischen Spielern auf Konsolen und PC. Sie erlaubt, dass sich Spielern unabhängig von ihrer Plattform auf den Schachtfeldern gegenüber stehen. Im Rahmen der derzeit stattfindenden Cross-Play Open Beta zu “Chivalry II” haben auch wir uns in die Ritterrüstung gezwängt und mal versucht herauszufinden, ob sie a) noch passt und b) wie sich die Schlachten auf 40- respektive 64-Spieler-Server so gestalten. Bis zum 1. Juni habt auch ihr Zeit, die Cross-Play-Open Beta auf dem PC über den Epic-Games-Store, der PlayStation 4 und PlayStation 5, sowie Xbox One und Xbox Series X|S herunterzuladen.

Chivalry II

Chivalry 2 ist ein Multiplayer-First-Person-Slasher, der von den epischen Schlachten bekannter Mittelalter-Filme inspiriert wurde. Mit einem ziemlich umfangreichen Tutorial, werden wir zunächst mit der Steuerung vertraut gemacht. Neben normalen Schwerthieben und dem Blocken der Schläge unserer Kontrahenten, gibt es im Spiel noch zahlreiche andere Manöver, die dem Spiel nicht nur einen gewissen Realismus verleihen, sondern auch eine ordentliche Spieltiefe. Beispielsweise kann man den Block eines Gegners dadurch durchbrechen, dass man zunächst mit voller Wucht gegen sein Schild tritt, um dann mit einem kraftvollen Schwung des Schwerts sein Ende zu besiegeln. Gerade die Steuerung erfordert jedoch auch gleichzeitig eine ganze Menge Übung, denn weder mit Maus und Tastatur, noch mit dem Gamepad ist sie sofort in Fleisch und Blut übergegangen und auch das Tutorial kann nur dabei helfen einen Einstieg ins Spiel zu ebnen, letztlich aber bedarf es einer ganzen Menge Übung, um siegreich vom Schlachtfeld zu gehen.

Apropos “Fleisch und Blut”: Bei “Chivalry II” gehts ganz schön zur Sache. Ganz wie man sich das dunkle Mittelalter so vorstellt, spritzt das Blut nur so um sich und auch Kopf und Arme bleiben im Zweifel nicht dort, wo sie einst angewachsen waren. Das ist zwar ziemlich realistisch, hat die USK nicht gerade aber nicht gerade milde gestimmt. Folgerichtig gab es die Altereinstufung “Freigegeben ab 18 Jahren”.

Neben einem Deathmatch-Modus bei dem jeder gegen jeden das Schwert erhebt, gibt es auch diverse Team Deathmatch und Team Objective Maps. Insbesondere Maps wie “Die Belagerung von Rudhelm” verleihen dem Spiel ein interessante und authentische Atmosphäre. Ein Team versucht mit Hilfe von Belagerungswagen in eine Burg zu kommen, um den Thronfolger zu stürzen. Das andere Team versucht dies zu verhindern – zunächst, dass die Wagen an die Burgmauern rankommen, dann gibt es eine Schlacht auf dem Hof, zuletzt verteidigt man den Prinzen im Thronsaal. Sehr schöne Idee, sehr gut umgesetzt.

Fazit

Da sich "Chivalry 2" noch in der Open Beta-Phase befindet, verzichten wir wie gewohnt eine Wertung in Zahlen. Dennoch lässt sich bereits erkennen, dass hier ein Schwergewicht voller Ritter, Bogenschützen und Belagerungstürme die Szene betritt. Wir üben noch ein bisschen, der Release ist für den 8. Juni angesetzt.


Screenshots / Bilder / Fotos / Artwork

Screenshots / Bilder / Fotos / Artwork zu "Preview: Chivalry II"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.