The King Maker (Blu-Ray)

1577 0 5 4. Januar 2011
Gefällt mir!

Titel:The King Maker [Blu-ray]
EAN:4009750392058
USK:Freigegeben ab 16 Jahren
Label:Euro Video
Release:2010-11-11

1547 reist der Portugiese Fernando De Gama nach Südostasien, um in die Dienst des Königreichs von Lanna zu treten. Ein Sturm versenkt sein Schiff, doch er überlebt. Er wird von arabischen Sklavenhändlern gerettet und nach Ayutthaya in Siam gebracht. Dort kauft ihn die schöne Maria, Tochter des Portugiesen Phillippe Del Tores. In der Schlacht gegen Lanna zeigt Fernando solchen Mut, dass er mit seinem siamesischen Freund Tong zum Leibwächter des Königs ernannt wird. Dessen Frau Sudachan plant derweil die Ermordung des Königs und seines Sohnes Yodfa, um mit ihrem Geliebten Phan den Thron zu besteigen.

The King Maker

Der Film aus dem Jahr 2005 entstand unter der Regie von Debutant Lek Kitaparaporn, der mit “The King Maker” seinen ersten Streifen vorlegt. Mit John Rhys-Davies (Sahara, Indiana Jones und der letzte Kreuzzug, Der Herr der Ringe, Plötzlich Prinzessin 2) und Gary Stretch (Alexander, Dead Man’s Shoes) ist der Film zudem überraschend prominent besetzt, aber irgendwie ist der Film etwas unterhalb des Radars des Publikums vorbeigerauscht.

An der technischen Umsetzung lag es jedenfalls nicht, denn insbesondere bei der vorliegenden Blu-Ray-Fassung kann man am Bild und Ton wenig aussetzen. Insbesondere Schärfe und Farben sind im HD-Format wirklich gelungen und dank der opulenten Ausstattung des Films mit sagenhaften Kostümen und Aufbauten wird das Auge durchaus verwöhnt. Die Locations in Tailand sind überaus sehenswert. Auch die Kameraführung und die Leistung der Darsteller ist keineswegs kritikwürdig. Dazu gesellen sich gute choreographierte Martial Arts-Einlagen und eindrucksvolle Massenschlachten und ein guter Soundtrack von Ian Livingstone.

So ganz packen will einen der Film letztendlich dann aber doch nicht. Und das liegt einzig und allein an der Story. Bei gleicher Besetzung und gleicher Umsetzung hätte man sicherlich noch einiges mehr herausholen können, wenn die Story nicht ganz so belanglos gewesen wäre. Aber dennoch ist der Film weit davon entfernt schlecht zu sein. Er sticht durchaus aus dem Einheitsbrei heraus – leider mehr aufgrund seiner Machart, als wegen seiner Story.

Fazit

Pompös, aufwändig, wunderschön - alles Prädikate die auf "The King Maker" zutreffen, denn der Abenteuerfilm ist technisch durchaus überzeugend. Was fehlt ist eine Story, die den Film zusätzlich sehenswert macht. Kurzum: Fans des Genres sollten mal einen Blick riskieren, wer damit allerdings wenig anfangen kann, der wird auch von "The King Maker" sicherlich nicht umgestimmt.

Gesamtwertung

70%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.