Phantom Force

2025 0 1 9. Dezember 2008
Gefällt mir!

Titel:Phantom Force
EAN:4009750238745
USK:Freigegeben ab 16 Jahren
Label:Euro Video
Release:2008-11-06

Richard Grieco kennen die meisten von uns sicherlich aus der 80er Jahre Fernsehserie “21 Jump Street”, in der er als Detective Dennis Booker an der Seite von Johnny Depp zu internationalem Ruhm kam. Während Depp in der Folgezeit von Erfolg zu Erfolg eilte und heute als einer der angesehensten Hollywoodstars in der Filmmetropole gilt, wurde es um Grieco ruhiger. Nach Filmen wie “Die wahren Bosse – Ein teuflisches Imperium” (1991) und “A Night at the Roxbury” (1998) meldete er sich 2004 mit dem Streifen “Phantom Force” zurück…

Action + Science Fiction + Grieco = Phantom Force

“U-Boote tauchen. Sie tauchen tief. Aber so tief ist bisher keine von Menschen gebaute Maschine gekommen: Direkt in die Hölle. Ein Krieg gegen das Übernatürliche beginnt, und die Besatzung ist an vorderster Front, sie kämpft um ihr nacktes Überleben, kilometertief unter dem Meer. Nur sie kann die Menschheit vor ihrer Vernichtung bewahren! Moderne Technik hält vieles auf, aber nicht den unbeschreiblichen und absoluten Schrecken…”

Der dramatische Pressetext zum Film klingt zwar etwas übertrieben, aber der Film hat es durchaus in sich. Leutnant Dupree (Richard Grieco) und sein Team von Spezialisten sollen einen 3000 Jahre alten Schatz, den “Hades-Stein” finden und beschaffen, von dem eine unheimliche Macht ausgeht. Wer dieses antike Relikt besitzt soll auch die Macht über antike Höllen-Krieger besitzen, die es mit Leichtigkeit mit einer ganzen Armee moderner Soldaten aufnehmen können. Der Stein, der sich an Bord eines U-Boots befindet, macht daraus eine Art paranormales Geister-Uboot, welches alles angreift, was sich ihm nähert. Als Dupree & Co. schließlich doch noch an Bord gelangen geht der Horror erst so richtig los…

Der recht unterhaltsame TV-Movie ist zwar recht billig produziert worden, kann dies aber immer wieder gekonnt kaschieren und bietet solide Actionkost angereichert mit einigen Science Fiction-Elementen und Horror-Momenten. Grieco spielt die Rolle des Teamleiters sehr überzeugend. Mit einem etwas höherem Budget und einer wasserfesten Storyline wäre hier sicher mehr drin gewesen.

Fazit

Solide Kost, nichts Weltbewegendes aber unterhaltsam allemal. Fans von Grieco dürfen sich auf ein Wiedersehen freuen!

Gesamtwertung

70%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.