Death Warrior (DVD)

1469 0 4 23. Dezember 2010
Gefällt mir!

Titel:Tony Jaa - Death Warrior
EAN:4036382501084
USK:Freigegeben ab 18 Jahren
Label:KNM Home Entertainment GmbH
Release:2010-07-22

Martialisch, brutal, so sieht das DVD Cover von “Death Warrior” aus. Waffe im Anschlag und cool die Sonnenbrille auf der Nase, bereit abzudrücken. Das aber der Film von 1996, unter der Regie von Panna Rittikrai besser bekannt als Regisseur der “Ong Bak” Filme, kein Brutaler Martial Arts-Film ist sieht man schnell in den 80 Minuten Spieldauer. Warum dieser Film eine USK 18 Freigabe erhalten hat kann so recht niemand verstehen!

Da ging was schief

Ein kleines Dorf irgendwo im nirgendwo von Thailand. Eine Gangsterbande ruht sich nach der Hatz aus, versteckt in einer kleinen Holzhütte. Die Diebe haben eine Ladung, Goldschmuck abgegriffen und wollen sich versteckt halten bis die Luft wieder reiner ist. Der Boss der Bande ( Panna Rittikrai ) und sein Bruder Norm sind nervös, ob die Bullen etwas spitz gekriegt haben? Sie haben, als einer der Handlager (Tony Yaa) beim Essen holen einen Junkie besticht Schmiere zu stehen, verpfeift sie genau dieser bei der Polizei. Der junge Polizist Pitak leitet den Einsatz. Die Beamten umstellen das Haus, begehen aber einen Fehler und werden gesehen von den Gangstern, die sich daraufhin absetzten. Bei der Flucht geschieht es das Pitak den Bruder des Bosses, Norm, erschießt und der Boss blutige Rache schwört. Die Bilanz des misslungenen Zugriffs, ein Polizist tot, zwei Polizisten schwer verletzt, darunter Pitak selbst und eine tote Geisel.

Pitak wird vom Dienst suspendiert und kehrt zu seiner Familie zurück. Sein Stiefvater ist selber Polizist aber seit dem Tot seiner Frau ein Schatten seiner selbst der an der Flasche hängt. Seine Tochter / Pitak Stiefschwester Ann ist ebenfalls nicht besser. Sie zockt für ihr Leben gerne Glücksspiele und hängt mit Lau rum, einen Taugenichts der mehr als Sidekick und Prügelknabe im Film gedacht ist.

Bandenkonflikte und das Finale

Bei seiner Rückkehr legt sich Pitak, Ann und Lau mit einer Stadtbekannten Gang an. Diese macht den drei das Leben schwer und jagt sie durch die Straßen, auf einem Fußballplatz spielen sie dann Fußball gegeneinander wo der Gewinner frei abziehen kann und der Verlierer Dresche bezieht. Das Spiel gewinnt Pitak, woraufhin die Gang Sauer sie weiter verfolgt. An einem Volleyball- Netz angekommen entschließen sie sich Fuß- Volleyball zu spielen was Pitak und seine Begleiter ebenfalls für sich entscheiden, worauf es aber danach zur Schlägerei kommt.

Die Gangsterbande hat Pitak ausfindig gemacht und entführt seine Stiefschwester Ann. Telefonisch geben die Gangster Pitak zwei Stunden seine Schwester zu finden, ansonsten wird sie qualvoll Hingerichtet. So ziehen, Pitak, sein Vater und Lau los um Ann zu retten…

Okay, was soll man von diesem Film halten? Ehrlich? Als der Film in die Redaktion kam, dachten wir, okay das muss so sein wie “Ong Bak” Tony Yaa und Regisseur von “Ong Bak” das muss fetzen. Und dann, Slapstick, Comedy pur! In “Death Warrior” geht es nicht um nackte brutale Gewalt, es ist eine Art “Bud Spencer und Terence Hill Film” in Asiatisch. Die Dialoge sind lustig, die Synchronisation absolut grotesk aber lustig. Die Sprecher haben sicher viel zu lachen gehabt beim einsprechen der Zeilen… markige Einzeiler und dummes Gequatsche prägen diesen Film ungemein. Die Schauspielerische Leistung ist unterirdisch und die Kampf- Choreographien sind mittelmäßig bis schlecht. Alleine schon mit Tony Yaa zu werben in einem Film wo er nur eine kleine Nebenrolle hat, irgend so ein Hanselmann ist der am Schluss bisschen was zeigen darf, ist einfach zu wenig. Man kann über den Film herzlich lachen, weil er einfach so schlecht ist das er wieder lächerlich ist. Der Film nimmt sich nicht Ernst und das erwartet man nicht bei der Aufmachung! Ziel verfehlt!

Fazit

"Death Warrior" (org. Puen Hode) ist ein lächerlicher Slapstick Film der wohl eher als knallharter Actionfilm gedacht war, aber zu einer Komödie wurde die sich fast (aber nicht wirklich) mit den guten alten "Bud Spencer Filmen" messen kann. Lächerliche Grimassen wenn der Schlag sitzt, dumme Sprüche und schlechtes Schauspiel machen die Chose komplett. Selbst Thai Action Star Tony Yaa kann da nicht helfen... schlecht bleibt schlecht!

Gesamtwertung

32%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.