Filmkritik: Apocalypse Code (DVD)

1098 0 0 6. März 2009
Gefällt mir!

Titel:Apocalypse Code
EAN:4041658500302
USK:Freigegeben ab 16 Jahren
Label:SUNFILM Entertainment
Release:2009-03-13

11 Stellen, 11 Ziffern – Was wenig spektakulär klingt ist womöglich die größte Bedrohung, die die Weltgemeinschaft seit Jahren gesehen hat. Hinter der Ziffernfolge verbirgt sich der “Apocalypse Code”, das Ende der Welt, welches durch vier atomare Bomben in vier Weltstädten eingeläutet wird. Ein Knopfdruck ist es, den der Top-Terrorist “The Executioner” zusammensetzen möchte. Einzig Agentin “Darya” (Anastasia Zavorotniuk) kann die Welt retten.

20 Millionen Dollar

Soviel hat die Produktion aus Russland gekostet und dafür kann man schon eine ganze Menge Equipment und Autos in die Luft jagen. Dementsprechend actiongeladen geht es in dem Film zur Sache: Fette Explosionen, ansehnliche Super-Slomos, gelungene Kameraführung, sehenswerte Stunts. Die Investitionen haben sich in jedem Falle ausgezahlt, denn Regisseur Vadim Shmelev hat mit seiner Crew ganze Arbeit geleistet.

Mit den Darstellern Vincent Perez (The Crow) und Vladimir Menshov (Wächter der Nacht) hat man sich zudem entschieden einige bekannte Namen für den Streifen zu engagieren, aber insbesondere Anastasia Zavorotniuk in der Rolle der sexy, intelligenten Agentin Darya avanciert im Film zum eigentlichen Star. Mit glaubwürdigem Schauspiel und nicht allzu übertriebener Action oder Pathos kann die hübsche dunkelhaarige Russin die überschaubare Story retten.

Fazit

Gelungener Action-Streifen, insbesondere für Fans des Genres sicher ein Geheim-Tipp. Vor allem Anastasia Zavorotniuk kann in der Hauptrolle mit Charme, Action und Sex-Appeal überzeugen.

Gesamtwertung

76%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.