Forge of Empires: Planet Venus kann ab sofort besiedelt werden

303 0 4 22. April 2021
Gefällt mir!

Der erfolgreiche und gefeierte Strategie-Hit Forge of Empires hat mit “Raumfahrt: Venus” ein umfangreiches Update erhalten. Im neuen Zeitalter können Spielerinnen und Spieler nun eine neue Kolonie auf der Venus errichten.

Das Update bringt 50 neue Haupt- und 45 Nebenquests mit sich. Dazu kommen neue Avatare, Technologien, Erweiterungen sowie Wohn- und Militärgebäude. Bei der Ankunft an den wolkenverhangenen Aussichten der Venus werden Spielerinnen und Spieler mit einer ungewohnten Ansicht konfrontiert, die es so in Forge of Empires noch nie gegeben hat. Obwohl man eine Stadt in den Wolken errichtet, wird es immer noch notwendig sein, Straßen zu bauen – den “Horizont-Pfad”. Nur dann ist es möglich, die neuen, schwebenden Gebäude zu platzieren.

“Mit Raumfahrt: Venus bieten wir allen Spielerinnen und Spielern von Forge of Empires erneut ein umfangreiches Update und eine neue Spielumgebung. Die regelmäßigen Erweiterungen sind uns enorm wichtig, um das Spiel stetig interessant zu gestalten und damit weiterhin anhalten Spielspaß zu garantieren. Wir als Team sind enorm stolz darauf, dass Forge of Empires auch neun Jahre nach Veröffentlichung eine so große und enthusiastische Community besitzt”, sagt Stefan Walter, Product Head von Forge of Empires bei InnoGames.

Eine der wichtigsten Ressourcen in der Kolonie ist das Lebenserhaltungssystem. Es bietet einen Bonus auf die Güterproduktion. Um den Erfolg und die Effizienz der Kolonie zu steigern, müssen Lebenserhaltungsgebäude wie die “Tankstelle”, die “Frachtplattform”, das “Wartungsschiff” und der “Gastank” errichtet werden. Zudem wartet auch ein neues legendäres Bauwerk auf die Spielerinnen und Spieler – die “Fliegende Insel”. Ein technisches Wunderwerk, das mit Hilfe aller Weltraum-Außenposten errichtet wurde, um deren Unabhängigkeit zu feiern.



Screenshots / Bilder / Fotos / Artwork

Screenshots / Bilder / Fotos / Artwork zu "Forge of Empires: Planet Venus kann ab sofort besiedelt werden"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.