Von der Wählscheibe bis zum LTE 4G Highspeed Internet (sponsored by O2)

1436 0 0 14. November 2013
Gefällt mir!

Es ist schon interessant, wie sich im Laufe weniger Jahre die Technologie verändert hat. Das Telefon, vor allem das Handy, ist da ein recht gutes Beispiel. Wenn die Ü30er sich an ihre Jugend zurück erinnern, dann gab es da eine Zeit, in der man nur über Festnetztelefon erreichbar war.

Einst sogar nur mit Wählscheibe, irgendwann kamen dann zumindest die mobilen Geräte für den Hausgebrauch dazu. Wollte man sich also mit Freunden verabreden, musste dies in der Schule geschehen oder aber, wenn beide sich in der Nähe ihres Telefons – sprich zu Hause – aufgehalten haben.

Erst gegen Ende der Pubertät oder gar danach gab es dann etwas, was bahnbrechend und eine völlige Neuerung war: Das Handy! Riesige Dinger, die auf keinen Fall in die Hosentasche gepasst haben und dazu noch eine böse Telefonrechnung mit sich gebracht haben, weil Anrufe aus dem Mobilfunknetz enorm teuer waren.

Mit der Zeit haben sich nicht nur die Kosten gesenkt, sondern auch die Handys wurden kleiner. Heutzutage kann man über die damaligen Handys aber nur noch schmunzeln, ist es doch ganz normal, dass so gut wie jeder ein Smartphone besitzt. Kein Wunder, diese Teile sind ja auch richtig toll! War man vorher auf SMS und Telefonie beschränkt, hat man nun dank Smartphone auch überall Internet dabei. Surfen ohne Grenzen sozusagen!

Denn seien wir doch mal ehrlich: kaum jemand kann sich ein Leben mehr ohne Internet vorstellen. Allerdings nur zu Hause Internet zu haben, reicht den meisten nicht mehr. Whatsapp gehört zum Alltag einer jeder Altersklasse und auch mobil mit Facebook vernetzt zu sein finden viele richtig gut. Ganz abgesehen davon, dass man so ganz einfach mal einen Blick auf Google werfen kann, wenn mal etwas unklar ist.

Allerdings gibt es hier noch einen kleinen Haken: Hat man keine Internet-Flatrate, werden dies sicherlich die Kosten sein. Aber auch im Falle einer Internet-Flatrate ist die Nutzung der Datenübertragung meist beschränkt. Und auch die Geschwindigkeit lässt sogar bei 3G manchmal zu Wünschen übrig, vor allem in Gegenden mit schlechteren Netzabdeckungen. Den einen mag das nicht stören, den anderen aber umso mehr!

Aber auch in diese Richtung wird immer weiter gearbeitet, immer mehr entwickelt. So wie aktuell bei O2. Hier steht nämlich das LTE 4G Highspeed Internet an. LTE bedeutet in dem Fall „Long Term Evolution“ und ermöglicht eine Übertragungsrate von bis zu 50 MBit/s! Das bedeutet natürlich für den Internetnutzer, dass sich Seiten unheimlich schnell aufbauen, selbst auf mobilen Geräten.

Wir sehen also: Handys und alles was dazu gehört sind nach wie vor immer weiter im Aufbau, werden sich stetig verändern und verbessern. Das freut doch die neue Generation, wenn sie auch mobil ohne Probleme im Internet surfen kann!

(Dieser Artikel ist sponsored by O2).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.