Virtuell vs. Real – Heute: Minecraft vs. Lego

3315 0 6 2. März 2011
Gefällt mir!

Blöcke können wirklich alle ins Staunen versetzen. Ein ganz einfaches Prinzip reicht aus, um viele Leute von einer Sache zu überzeugen und in ihnen einen Spieltrieb zu wecken. Eine kleine, zündende Idee kann schon ausreichen, um ein wenig Spaß und Freude in die Welt zu bringen, und sich selbst eine goldene Nase zu verdienen. Es kann sogar ausreichen, wenn man einfach eine alte Idee aufgreift, diese aber komplett neu umsetzt. Unsere multimediale Welt bietet dafür ja unzählige Möglichkeiten, so ist es möglich, Dinge, die man so schon aus dem echten Leben kennt und liebt in ein Spiel zu verpacken. So wird real zu virtuell. Doch ist virtuell wirklich besser, oder sollte man doch lieber an real festhalten? Ist virtuell nicht irgendwie real? Sollte man offen sein für alles Neue oder sollte man sich doch lieber auf das Altbekannte verlassen? Kann virtuell real vielleicht sogar real ersetzen?

Virtuell vs. Real

Es gibt immer mehr Dinge, die man am PC erledigen kann. Es gibt immer noch mehr Spiele, die man auch vor einer Konsole spielen kann, die man früher noch als Brett-, Karten- oder sonstiges Spiel gekannt hat. Die einfachsten Dinge wurden aus dem realen Leben gegriffen und in Spiele verpackt. Anstatt die Zeit mit den “realen” Dingen zu verbringen kann man auch seine Zeit nutzen und auf “virtueller” Basis viele Dinge tun. Doch kann man eigentlich sagen, was denn wirklich besser wäre oder wie die Zukunft aussehen wird? Man könnte natürlich auch sagen, dass man das nicht so einfach vergleichen kann. Doch liegt ein Vergleich doch ziemlich nahe. Denn die Zeit vergeht, egal was man tut, ob es nun real oder virtuell ist. Egal ob real oder virtuell, Leben ist Leben.

Und Blöcke sind Blöcke

Faszination Lego. Nicht nur Kinder waren fasziniert. Rund um den Globus konnten die kleinen Steinchen überzeugen. Man konnte seiner Fantasie freien Lauf lassen und konnte zum Beispiel kleine Häuser bauen, es gab auch schon fertige Sets mit einer Anleitung zum Bauen und für Modifikationen, man konnte sich immer mehr der Steinchen dazukaufen, man konnte so gut wie alles mit Lego nachbilden, auch wenn das ganz schön aufs Geld ging. Man selbst war Baumeister und Künstler,konnte sich selbst Monster erschaffen, kreieren und zusammenbauen, und wenn man einfach nur allzu gerne Objekte aus Lego betrachtete gab es immer noch die Möglichkeit die Werke anderer zu betrachten. Manche machten sogar Ausflüge ins Legoland, so dass Legoland als Freizeitpark recht beliebt war. Mit der Zeit gab es immer faszinierendere Sachen aus Lego, sogar ganze Filme. Natürlich gibt es noch viele weitere Aspekte und es gehört jetzt noch nicht alles ganz der Vergangenheit an, aber man könnte eigentlich sagen, dass das “reale” Lego ganz einfach ersetzt werden konnte.

Minecraft – kompakter, kostengünstiger, mehr Möglichkeiten

Aber eben “virtuell” und ganz anders, und auch wenn es sich auch hier um kleine Blöcke geht, die auf verschiedenste Weise zusammengesetzt werden und ein großes Ganzes ergeben ist das Erlebnis ein komplett anderes. Alles, was man in Minecraft kann, konnte man so auch mit Lego machen, nur eben, dass dabei die Fantasie eine entscheidende Rolle gespielt hat. Persönlich finde ich es sogar ein wenig befremdlich, wenn ich mir beides so vorstelle. Ein kleiner Junge, der mit Lego spielt, und ein kleiner Junge, der Minecraft spielt. Da finde ich die Legovariante im direkten Vergleich doch irgendwie besser.

Natürlich könnte man hier noch sehr viele Dinge aufzählen und erläutern, doch ist an dieser Stelle genau eure Meinung gefragt. Könnt ihr den Vergleich nachvollziehen? Auf wessen Seite steht ihr bei diesem “Virtuell vs. Real” ? Sollte man einfach alles Neue akzeptieren und sich nicht an Altem festhalten? Denkt ihr, dass es gut ist, dass “virtuell” versucht “real” in manchen Gebieten zu ersetzen bzw. zu verdrängen?

Postet eure Meinung im Forum. Link zum Diskussionstopic:

www.spielemagazin.de/spieleforum/spiele/allgemeine-diskussion/28099-virtuell-vs-real-diskussionstopic/#post160960


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.