Strategische Browsergames und ihr Suchtfaktor

3724 0 0 10. November 2013
Gefällt mir!

Browsergames im herkömmlichen Sinne gibt es schon seit ca. 15 Jahren. Die ersten Gehversuche von vollwertigen Spielen innerhalb des Browsers waren jedoch sehr schlicht gehalten. Im Großen und Ganzen gab es keine oder bestenfalls eine symbolische Spielgrafik. Dies hat sich jedoch inzwischen erheblich geändert: Im Browser ist schlichtweg immer mehr technisch möglich und auch die weit verbreiteten hohen Bandbreiten tun in Sachen Grafik ihr Übriges.

Eines der am meisten nachgefragten Genres in Sachen Browsergames ist dabei nach wie vor das Strategiespiel. Themen wie Wirtschaftssimulationen und Aufbauspiele eigenen sich einfach am besten dazu, im Browser umgesetzt zu werden. Dies ist aus mehreren Gründen so:

1. Der typische Browsergame-Spieler sucht oft eine Art von Spiel, welches er “nebenbei” auf lockere Art und Weise spielen kann.

2. Auch heutzutage sind die grafischen Möglichkeiten des Browsers noch in gewissen Grenzen, sodass man für Shooter-Spiele und ähnliches doch besser zur Standalone-Variante greift.

3. Strategiespiele erhöhen den Suchtfaktor dadurch, dass man immer mal wieder einen Blick auf sein Dorf, seine Weltraumflotte oder sein Wirtschaftsimperium werfen möchte und sich häufiger einloggt als bei vielen anderen Genres.

Somit gibt es viele gute Gründe für Spielentwickler, auch heute noch neue Wirtschaftssimulationen innerhalb des Browsers zu realisieren. Der Spieler profitiert dabei von einem hohen Konkurrenzdruck, der inzwischen unter den Publishern besteht. Die Auswahl entsprechender Browsergames ist daher denkbar groß.

Von Mittelalter-Dorf bis zur Fußballmannschaft

Browser-Wirtschaftssimulationen gibt es viele. Bekannte Namen wären Forge of Empires, Kapiland, Rail Nation oder der 11×11 Online Football Manager. Wer sich einen Überblick über die derzeit zur Verfügung stehenden kostenlosen Browsergames verschafft, der stellt schnell fest: Es gibt eine schier rissige Anzahl an verschiedenen spielerischen Grundkonzepten und letztendlich auch an Games. Der Spieler darf hier also ruhig Ansprüche haben!

Welches Browsergame passt zu mir?

Diese Frage stellen sich immer wieder potenziell Anmelde-Willige Spieler. Selbst wenn man schon weiß, dass es eine Wirtschaftssimulation bzw. ein Strategiespiel im Allgemeinen sein soll, gibt es hier noch unterschiedliche Klassifizierungen an Spielen. Hier sollte sich der Gamer zunächst überlegen, welche Themen er spannend findet. Zur Auswahl stünden da etwa die folgenden Spielthemen:

– Aufbau wirtschaftlicher Unternehmen (Konzerne, Handelsketten, Eisenbahnnetz, usw.)

– Mittelalterliche Browsergames (Dörfer bauen, Handel trieben, Kriege führen)

– Futuristische Browsergames (Weltraumflotten errichten, Planeten erobern)

– Sportliche Themen wie die Verwaltung einer Fußballmannschaft, das Management eines Formel 1 Rennstalls, etc.

Findet man hier ein grundsätzliches Thema wieder, für das man Begeisterung aufbringen kann, so geht es nun darum, das beste Browsergame dieser Kategorie ausfindig zu machen. Hierbei helfen natürlich Onlinetests oder auch Let’s Play Video durchaus weiter. Zwar sind Anmelden und Ausprobieren in der Regel ebenfalls kostenlos, doch bei vielen Spielern ist Zeit ein kostbares Gut. Dem entsprechend ist vorheriges Informieren oftmals der bessere Weg um die Qualität eines Browsergames richtig einschätzen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.