MAGIX TV & Videorecorder

1516 0 0 23. Januar 2009
Gefällt mir!

Während VHS-Videorekorder ganz allmählich zu einer aussterbenden Rasse zu zählen scheinen, sind DVD-Rekorder mit oder ohne eingebauter Festplatte noch nicht in jedem Haushalt zu finden. Von den unerschwinglichen Blu-Ray-Rekordern ganz zu schweigen. Aber eines haben wir alle gemeinsam zu Hause: Einen Computer. Und mit dem “TV & Videorecorder” aus dem Hause Magix sollte es uns dank DVB-T eigentlich doch möglich sein, unseren heimischen PC zu einem digitalen Videorekorder umzufunktionieren. Wir haben es ausprobiert.

Ritsch, Ratsch!

Packung rasch aufgerissen und neben einem Handbuch und dem Datenträger mit der Software fällt uns natürlich sofort der mitgelieferte USB-Stick (von Terratec) auf, der im Zusammenspiel mit der ebenfalls enthaltenen Antenne den vollen Umfang von DVB-T auf dem Computer abbilden soll. Die Installation läuft dann auch wie zu erwarten war, sehr einfach ab. Einfach nur die Antenne in den Stick gestöpselt, dann alles zusammen via USB an den PC angeschlossen, in wenigen Minuten die Software installiert und dann kann der Spass auch schon losgehen…

…wenn man denn etwas empfängt, denn leider ist die DVB-T Abdeckung in Deutschland bei weitem noch nicht erstklassig und so kommt es, dass an unserem Stammsitz in der Nähe von Böblingen keinerlei Empfang hinzubekommen war. Im Herzen Stuttgarts sieht die Situation dann aber schon ganz anders aus und immerhin 13 Sender von ARD bis KIKA sind empfangbar. Besonders gute Abdeckung findet sich in den Gebieten rund um Berlin, München, Bremen, Hamburg, Köln, Franfurt und Nürnberg. Siehe dazu auch die nebenstehende Deutschlandkarte.

Hat man diese ersten Hürden dann erfolgreich genommen steht einem uneingeschränkten Fernsehvergnügen eigentlich nichts mehr im Wege, denn die Software aus dem Hause Magix macht eine sehr gute Figur. Dank intuitiver Bedienoberfläche und einem schicken Layout kommt man vom ersten Augenblick an sehr gut mit der Software zurecht. Dabei verzichtet das Programm nicht auf den Komfort, den auch gängige Hardware-Rekorder anbieten und bietet zudem noch einiges mehr. Neben bekannten Features wie Time-Shifting, also das zeitversetzte Fernsehen oder der Programmierbarkeit von Sendungen kann die Software beispielsweise auch Werbepausen und störende Menüeinblendungen der Sender einfach wegschneiden. Das geht sowohl automatisch wie auch in penibler Maßarbeit von Hand.

Fazit

"MAGIX TV & Videorecorder" ist eine gelungene Lösung für alle, die keinen DVD-Rekorder ihr Eigen nennen können und erste Erfahrungen mit dem neuen Standard DVB-T sammeln wollen. Zwar ist der Empfang je nach Region stark eingeschränkt, dennoch macht die Software einen rundum gelungenen Eindruck.

Gesamtwertung

80%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.