PowerDVD Copy

1188 0 1 24. September 2008

DVD Brennprogramme gibt es wie Sand am Meer. Auf einem überfüllten Markt ist es sehr schwer sich durchzusetzen. Da muss man mehr als nur das Übliche bieten. Viele nützliche Funktionen, gute Bedienbarkeit und der Preis sollte natürlich auch noch stimmen. Das ist natürlich für die Entwickler eine Herausforderung. Wer das nicht bieten kann, geht in der Fülle der Ware unter. Und kein Hahn kräht danach. Dieses mal haben wir PowerDVD Copy aus dem Hause Cyberlink getestet. Wird sich das Programm durchsetzen können? Wir finden es heraus.

Einfach und schnell wie Tütensuppe… nur viel schmackhafter?

PowerDVD Copy verspricht ein einfaches kopieren von DVDs. Quelle auswählen, Ziel auswählen, auf Kopieren klicken – fertig. Und in der Tat PowerDVD Copy vereinfacht wirklich den gesamten Kopiervorgang. Die meisten Brennprogramme sind, was Filme angeht, sehr umständlich zu bedienen. Man muss die Größe des Films kennen, einen passende(n) Rohling(e) finden und sich auch noch um die Qualität gedanken machen. Ganz anders bei dieser Software. Inhalte können automatisch auf die Größe des Zielmediums komprimiert werden. Natürlich hat das auch Einfluss auf die Qualität. Dessen sollte man sich bewusst sein. Wer einen zwei Stunden langen Film auf eine einzige CD-R quetsch, der braucht sich über einen komischen Ton und ein verrauschtes Bild nicht wundern. Aber im Prinzip ist es machbar. PowerDVD ist mit allen handelsüblichen DVD-Brennern kompatibel.

Vorschaufunktion – Wissen was auf den Tisch kommt.

Die Software ermöglicht dem Nutzer selbst zu entscheiden welchen Teil seiner DVD er kopieren will. Dank der intuitiv zu bedienenden Steuerung und eines Vorschaufenster können die DVD Inhalte überprüft werden. So geht man auf Nummer sicher, dass wirklich nur das kopiert wird, was man auch ausgewählt hat. Die Inhalte einer DVD werden von PowerDVD als Baumstruktur angezeigt. So kann man per Copy/Past die entsprechenden Inhalte auf das Zielmedium “ziehen”. Wer sich etwas mehr auskennt, kann mit dem Programm auch die Bitrate der Inhalte nach Wunsch festlegen. So kann man selbst entscheiden wie wichtig einem die Qualität ist ohne sich dabei ganz auf das Programm verlassen zu müssen. Dateien können bei Bedarf auch auf 30% ihrer bisherigen Größe komprimiert werden. Allerdings, wie schon gesagt, mit Qualitätseinbußen.

PowerDVD Copy unterstützt das Kopieren in den Modi: DVD auf DVD, Ordner auf DVD oder DVD in Ordner. Das kopieren an sich gestaltet sich als sehr einfach. Quelle, Ziel und Inhalt auswählen und schon kann es losgehen. Das Programm befriedigt somit die Bedürfnisse von Nutzern, die keine Lust haben erst 200 Seiten des Handbuchs durchzublättern bevor sie eine DVD kopieren, als auch die, der anspruchsvolleren Nutzer.

Fazit

Eine ausgezeichnete Usability, viele nützliche Funktionen und ein fairer Preis. So wird brennen nicht nur für die „ältere Generation“ zum Kinderspiel.

Gesamtwertung

88%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.