Online-Gaming Booster

2598 0 0 9. April 2010
Gefällt mir!

Titel:Online-Gaming Booster
EAN:4017404016250
System:Windows 7
Label:S.A.D.
Release:2009-11-30

Man kennt es ja, immer wenn es gerade im Spiel spannend wird, kommt irgend so ein Updater und beansprucht die Leitung erstmal für sich. Die Folge sind Pingeinbrüche die einem ganz schön den Spaß am Multiplayer vermiesen können. Damit will der “Online-Gaming Booster” jetzt endlich einen Riegel vorschieben. Wie das wohl geht?

Funktionen

Zum Einen bietet “Online-Gaming Booster” eine schöne Grafik in der rechten Bildschirm-Ecke. Sie zeigt an wie stark das Internet genutzt wird. Neben den Kurven von Up – und Download gibt es auch den Ping in Zahlen eingeblendet. Natürlich kann man auch einige der Kurven ausblenden um die Übersichtlichkeit zu bewahren. Als besondere Funktion fällt Traffic Shaping auf. Damit lassen sich Internet-Telefonie, Browser und Online-Games besser managen. Der “Online-Gaming Booster” sorgt dafür, das wichtige Programme wirklich Vorfahrt vor anderen Programmen haben.

Zum Beispiel kann Teamspeak 2 eine höhere Priorität haben als der Browser um die Sprachqualität auch während des surfens zu erhalten. In den Einstellungen des Programms unterscheiden wir zwischen fest (ein PC nutzt das Internet) und variabel (mehrere PC´s nutzen das Internet). Man kann sich auch die Pingzeit oder die Bandbreite bevorzugen lassen, das führt aber unter Umständen zu weniger Bandbreite oder höheren Ping. Für Multiplayer Spiele ist damit die Bevorzugung des Pings die beste Wahl. Außerdem ist noch eine kleine Firewall an Board. Interessant ist auch die automatische MSS Optimierung. Diese ermöglicht bei einer vorgeschriebenen Bandbreite von 1492 kbit /sec einen leichten Geschwindigkeitsvorteil. Die Software spricht dann von 1500 kbit/sec und mehr. Man kann auch Online-Budgets definieren, um zum Beispiel bei UMTS-Sticks sich die 5GB im Monat aufzuteilen.

Priorität

Mit der Protokoll Priorität kann man verschiedene Client- oder Serverprotokolle bevorzugen. Es gibt auch noch das selbe für Programme, aber das Protokoll hat stets Vorfahrt vor den Programmen. Einige Protokolle sind schon eingetragen, manche muss man noch hinzufügen wenn man möchte. Bei den Programmen gibt man einfach die Start .exe Datei ein und stellt dann nur noch die gewünschte Priorität ein. Auch hier sind schon einige Programme eingetragen.

Der “Online-Gaming Booster” in der Praxis

Mit der Bevorzugung des Pings habe ich eine Leistungssteigerung von 5-10% bemerkt (DSL 384 kbit/sec, Battlefield Bad Company 2). Mit meinem DSL kann ich es aber nicht so gut beobachten, weil der Ping sowieso jenseits von Gut und Böse liegt. Wenn man die Bandbreite bevorzugt und die automatische MSS Optimierung eingeschaltet, merke ich eine kleine Leistungssteigerung. Gerade ich kann das diesmal gut bestimmen, da man jeden Kbyte merkt, der durch die Leitung huscht. Bei den Downloads sind es so 2-3 Kbyte/sec. Immerhin eine kleine Verbesserung. Ich würde Ihnen raten, immer das Programm mit in den Protokollen aufzunehmen (Programmprotokolle). Damit kann man die Prioritäten sehr gut setzen und vielleicht doch noch mehr rausholen.

Fazit

cFosSpeed macht einen sehr guten Eindruck. Der verbesserte Ping, setzen der Prioritäten, usw. Die Grafik stellt dann auch den anschaulichen Part sehr gut dar. Insgesamt eine sehr gute Software zur Optimierung des eigenen Internetverkehres.

Gesamtwertung

86%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.