Allesbrennerpaket

951 0 0 24. September 2008
Gefällt mir!

Fotos vom letzten Urlaub brennen, Radiosendungen mitschneiden, Musik bearbeiten oder mal flott in MP3 umwandeln. So stapeln sich etliche Programme auf der Festplatte. Das kostet natürlich nicht gerade wenig. Mit dem “Alles Brenner Paket” hat man alles, was man zum komfortablen Brennen benötigt in einem Paket, das behauptet jedenfalls der Hersteller.

Zum einen haben wir den “Music-DVD on CD and DVD 2”. Dieser kann CDs rippen und sogar Soundtracks von einer DVD kopieren. Das hat durchaus Sinn. Wer eine Musik DVD hat, der wird sie im Auto nicht abspielen können. Umwandeln in Mp3 geht auch nicht. Solche Probleme lassen sich mit dem Programm einfach lösen. Das Brennen von CDs geht problemlos von statten. Die Klangqualität kann man nach seinen Wünschen und vorhandener Speicherkapazität anpassen. Erfreulicherweise geht das Kopieren sehr schnell. Die Anordnung der Tracks und deren Namen sind vorgeben. Man kann zwar aus mehreren Möglichkeiten wählen, jedoch nicht individuell bestimmen. Das gleiche Problem hat man auch bei den DVDs. Bei einem 16-fach-DVD-Laufwerk dauert die Aufnahme der Tonspur eines 90 Minuten langen Films ca. 10 Minuten. Mit Hilfe des Audio- Editors lassen sich die Tracks bearbeiten. An verrauschten Stellen kann man hier z.B. eine digitale Stille einfügen.
Als etwas ungeschickt kann man das Handbuch im PDF Format bezeichnen. Auf den ersten 5 Seiten werden dem Nutzer erstmal die Lizenzbedingungen erklärt. Das kann am Anfang für Verwirrung sorgen. Was hat das in einem Handbuch verloren? Genau, nichts. Schon gar nicht auf den ersten 5 Seiten. Als CD oder DVD Ripper ist das Programm wirklich gut. Etwas umständlich ist jedoch die Brennfunktion.

Ein weitere in dem Paket enthaltene Software ist DVD Copy Suite Das Programm ist sehr einfach zu bedienen. Wer mit Brennprogrammen Erfahrungen hat, wird das mitinstallierte Handbuch nicht brauchen. Die zu kopierende DVD lässt sich nach den Wünschen des Anwenders anpassen. Sollte die DVD größer sein als der Rohling, hat man die Möglichkeit den Inhalt auf mehrere DVDs zu verteilen. Zusätzlich lässt sich Speicherplatz sparen wenn man auf Kapitel oder mitgelieferte Extras, wie Tonspuren und Untertitel der DVD verzichtet. Bei unserem Test ist die Software mehrmals abgestürzt. Ohne Fehlermeldung so, dass der Anwender nicht weiß ob das Programm noch arbeitet oder schon seinen Geist aufgegeben hat. Das ist aber auch der einzige Kritikpunkt. Als Hervorragend lässt sich die Einrichtung virtueller Laufwerke bezeichnen. Jedes Laufwerk erhält einen eigenen Buchstaben. So kann man Inhalte einer DVD auf der Festplatte speichern und sich nach belieben anschauen ohne die DVD einlegen zu müssen.

Mit dem “Formatwandler” lassen sich Musikdateien, wie der Name schon sagt, in ein anderes Format umwandeln. Unterstützt wird dabei: MP3, Ogg Vorbis und WMA9. Um dem ganzen auch ein schönes Aussehen zu geben besitzt das Programm einen Editor für CD-Labels. Die Endcodierung von MP3, Ogg Vorbis, WAV und WMA wird schnell und problemlos durchgeführt. Leider werden Audiodateien die mit DRM geschützt sind, nicht unterstützt. Das gleiche Problem hat man auch mit AAC-Daten die bei iTunes erhältlich sind. Diese lassen sich ebenfalls nicht konvertieren. Für das Ogg-Vorbis-Format gibt es nur einen Encoder. Wer keinen Decoder installiert hat, schaut somit in die Röhre. Sehr merkwürdig fanden wir die Tatsache, dass keine Abspielfunktion existiert. Das ist schade, denn so etwas ist mittlerweile Standart. Es ist zwar ein Link der “Player” heißt, vorhanden dieser öffnet jedoch den Media Player von Windows. Dieser wiederum unterstützt das Ogg Format nicht. Hier haben die Entwickler gepatzt. Eine CD-Text- Funktion, die Infos zum Soundtrack bei Autoradios anzeigt, sucht man ebenfalls vergeblich. Für einen Nachfolger würden wir uns jedoch eine breitere Codec-Auswahl wünschen.

Um Musik aus Internetradios aufzunehmen, was noch legal ist, braucht man ein spezielles Programm. Im “Alles Brenner Paket” wird “Radio Jack 2006” mitgeliefert. Radio Jack 2006 besteht aus folgenden Teilen:

– CD/DVD-Ripper
– Audio-Bearbeitung
– Audio-Konvertierung
– Brennfunktion

Ein Player zum Abspielen ist enthalten. Aufnahme, Bearbeitung, brennen und abspielen lassen sich über eine Oberfläche vornehmen. Auf den ersten Blick fällt die sehr umfangreiche Radiosenderliste die ab Werk schon integriert ist. Weitere Sender könne manuell unproblematisch hinzugefügt werden. Es empfiehlt sich etwas Zeit zu investieren um auch eine Favoritenliste der bevorzugen Sender zu erstellen. Man sollte auch beachten, dass einige Radiosender nicht rund um die Uhr senden, sondern zu bestimmten Zeiten. Ein Hinweis in der Übersichtsliste wäre durchaus hilfreich. Die Software hat eine Updatefunktion so das die Radiosender stets auf dem aktuellsten Stand sind. In den Einstellungen kann man sich aussuchen welche Genres geladen werden sollen. Die Radiosenderliste lässt sich nach Bitrate sortieren. So weiß man schon von vornherein was einen am Ende erwartet. Sollte es passieren, dass zwei Lieblingssongs zur gleichen Zeit auf unterschiedlichen Sendern laufen, ist das auch kein Problem. Mehrere Sender lassen sich parallel aufzeichnen. Negativ fällt die Bedienung von Radio Jack auf. Viele Funktionen muss man sich erst umständlich zusammensuchen. Anfänger haben hier einen schweren Einstieg. Allerdings hilft die ausführliche Anleitung in PDF immer weiter. Umständlich ist die Verwaltung der Musiksammlung. Titel werden ohne wenn und aber aufgezeichnet. Also auch die, die man schon hat. Somit ist man gezwungen am Ende von Hand zu sortieren. Auf die gesetzten Zeitpunkte kann man sich auch nicht verlassen, da sie ungenau arbeiten. So kann es passieren, dass Songs nicht komplett aufgenommen werden. Die Qualität der Aufnahme ist beim Radio Jack wirklich gut. Das hängt natürlich auch von der Bitrate des Radiosenders. Empfehlenswert sind Werte ab 128 Kbit/s.

Fazit

Das Programm ist besonders für Anfänger geeignet, die mit der Materie des rippen, kopieren und bearbeiten nicht vertraut sind. Die Programme lassen sich alle problemlos bedienen. Zu jedem Programm ist ein Handbuch in PDF Format mitgeliefert. Wer erstmal rumprobieren will, sollte bei dem günstigen Preis zugreifen!

Gesamtwertung

78%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.