Movavi veröffentlicht Movavi VideoSuite 7

834 0 1 27. Mai 2009
Gefällt mir!

Movavi, Hersteller von Audio- und Videosoftware, stellt heute die neue Version 7 seines Flagschiffs, Movavi VideoSuite, vor.
Die Movavi VideoSuite 7 hat das neu erschienene Tool Media Octopus in die Komplettlösung integriert und bietet jetzt sieben statt bisher sechs Module zum Bearbeiten von Videos und DVDs an. Movavi ist in der Entwicklung der neuen Version stark auf die Wünsche der Movavi-Nutzer eingegangen. Dem Anwender steht jetzt eine Fülle von Funktionen zu Weiterverarbeitung von Videos aus Videoportalen wie YouTubezur Verfügung. Außerdem wurde die Durchsatzleistung und Produktivität erheblich gesteigert, sowie die Benutzeroberfläche optimiert.

Die Movavi VideoSuite ist eine umfassende Lösung zur Videobearbeitung auf dem PC mit vielseitiger Funktionalität: Sie erlaubt das Überspielen und Konvertieren von Videos von einem digitalen Videorecorder, das Bearbeiten und Optimieren von Videoausgabedateien für viele verschiedene mobile und stationäre Geräte sowie das Speichern kompletter Projekte auf optischen Speichermedien und mobilen Medienausgabegeräten.

Hier eine Übersicht der *neuen Funktionen*, nach Modulen sortiert:

*Neu integriertes Modul: Movavi Media Octopus*

Da das Erstellen und Versenden von Videos mit Mobilgeräten immer populärer wird, hat Movavi das neu erschienene Media Octopus in die Produkt-Suite aufgenommen. Das Tool zum Verwalten von Mediendateien, Medienabspiel- und Ausgabegeräten

– lädt Videodateien von mobilen Geräten zu Backup-Zwecken auf den PC und zurück
– unterstützt eine große Bandbreite mobiler Geräte wie Apple iPod, iPhone, und Sony PSP sowie viele gängige Smartphones
– lädt Videos von populären Videoportalen wie YouTube herunter und wandelt sie automatisch in ein geeignetes Format für Mobilgeräte um

*Alle Module*

Die Funktionen zum Bearbeiten von Videos und Clips aus Videoportalen wie YouTube wurden erheblich erweitert:

– Alle Module der Movavi Video Suite 7 unterstützen jetzt das Laden von Videos aus gängigen Videoportalen
– Videos im HD-Format können aus Videoportalen wie YouTube und von HD MiniDV Video Camcordern geladen, bearbeitet und konvertiert werden

*Video Converter*
– Wurde für den Einsatz mit Multicore-Prozessoren und H.264-Dateien optimiert
– Konvertiert jetzt auch separate Audio-Dateien zwischen Formaten wie MP3, WAV, WMA, OGG, AAC, FLAC und Monkey’s Audio
– Integrierte Brennfunktion für CDs und DVDs
– Wandelt Video-Dateien gleichzeitig per Mausklick in mehrere Formate um

*Video Editor*
– Verbesserte Oberfläche für Installation und Bearbeitung
– Flexiblere Optionen für die Tonspuren
– Überarbeitete Zeitleiste mit bis zu 100 Spuren für Audio, Video und Text
– Zeitlineal mit Zeitmarkierung vereinfacht Navigation

*SplitMovie*
– Neue Modi “Hohe Geschwindigkeit” und “Hohe Genauigkeit”

“Die neue Version der Movavi VideoSuite bietet wesentlich mehr Möglichkeiten zur Arbeit mit Online-Videos”, so Natalia Khudyakov, CEO von Movavi. “Alle Module unterstützen jetzt die gängigen Videoportale. Und unser neuer Media Octopus bietet umfassende Features für das Verwalten von Videoinhalten auf Mobilgeräten. Wir wollten den ständig wechselnden Anforderungen unserer Kunden gerecht werden – und mit der Movavi VideoSuite 7 haben wir dieses Ziel sogar übertroffen.”

2008 wurden mehr als 1 Million Exemplare der Movavi VideoSuite heruntergeladen. In diesem Jahr ist Movavi auf gutem Wege, die 1,2 Millionen-Marke zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.