CyberGhost VPN 2011 – Barrierefrei surfen mit grenzübergreifendem Schutz der Privatsphäre im Internet

856 0 2 15. Dezember 2010
Gefällt mir!

Eine Vielzahl an Auszeichnungen, durchweg positive Besprechungen und konstant wachsende Benutzerzahlen haben CyberGhost VPN zum aktuell wichtigsten und innovativsten Anonymisierungsdienst für das barrierefreie Surfen im Internet gemacht. Weit über eine halbe Million Anwender nutzen mittlerweile die Tarnkappen-Lösung der Firma S.A.D. um unerkannt im Internet zu surfen. Anstatt mit der eigenen, eindeutig dem jeweiligen Benutzer zuzuordnenden IP-Adresse durch das World Wide Web zu reisen, wird über den CyberGhost VPN-Server nur noch eine allgemein gültige Adresse zugeordnet. Der Anwender surft also völlig anonym und hinterlässt keine Fußspuren im Internet. Mit der neuen Funktion „AntiSpy“ erweitert S.A.D. das Angebot und veröffentlicht ab sofort die Boxversion im Handel.

Nutzung von breiten USA-Webangeboten über CyberGhost VPN US-Server

Neben der primären Funktion anonym im Internet zu surfen, hebt CyberGhost VPN viele Barrieren auf, die das World Wide Web immer noch einschränken. Wer kennt z.B. nicht die ärgerliche Meldung: “We’re sorry, currently our video library can only be streamed within the Unites States”. In diesem Fall schlägt bei YouTube & Co. wieder einmal die IP-Sperre zu. Auch bei Download-Shops wie z.B. das US-iTunes, US-Amazon und Diensten wie Fox.com, Hulu.com, Pandora.com etc. muss der Anwender leider draußen bleiben. Wer allerdings über ein US- oder Superpremiumabo von CyberGhost VPN verfügt, kann sich direkt über einen US-Server ins Internet einwählen und somit die IP-Sperre umgehen.

Und selbst die durch IP-Geolocation datengeschützte Blockade, bei der z.B. US-Server überprüfen, ob die Zeitzone des eingewählten Rechners zur Zeitzone der USA passen, wird durch die neue automatische Zeitzonenanpassung von CyberGhost VPN 2011 ausgehebelt.

Weitere Neuerungen in CyberGhost VPN 2011

Die neue Funktion „AntiSpy“ in CyberGhost VPN ist ein weiterer wichtiger Baustein zum Schutz der Privatsphäre. Damit lassen sich nun auch jene, im Hintergrund laufende Übertragungen abschalten, die z.B. Informationen von PC-Anwendungen an die Hersteller übertragen. Die Übertragungen können unterschiedlichster Art sein, bspw. ungefragte Updates, Übertragung von Nutzungsstatistiken des Media Players, Informationen über die installierte Software, u.v.m. Zwar lassen sich diese Datenübertragungen meist auch manuell steuern, doch die entsprechenden Einstellungen dazu sind oft nur schwer zu finden oder nur mit tiefer gehenden Kenntnissen der Systeme zu kontrollieren. AntiSpy stellt dem Anwender schnell und übersichtlich den Zugriff auf diese Einstellungen zur Verfügung, regelt den Datenverkehr und trägt dazu bei, die Privatsphäre intensiver zu schützen.

Eine weitere Neuerung ist das neue innovative Design der Benutzeroberfläche, worüber CyberGhost VPN jetzt noch einfacher und intuitiver zu bedienen ist. Mit einem einzigen Klick kann der Anwender nun im Serverauswahl-Dialogfeld jenen Server anwählen, über den er ins Internet will.

Auf der Internetseite www.cyberghostvpn.com stellt Diensteanbieter S.A.D. eine kostenfreie Zugangssoftware für das CyberGhost VPN-Netzwerk zur Verfügung. Ab 5,84 EUR im Monat gibt es zudem eine Premium-Variante des Dienstes mit Zusatzleistungen, wie die garantierte Verfügbarkeit der Server, eine noch höhere Surfgeschwindigkeit, ein höheres Trafficvolumen und 2GB verschlüsselten eigenen Webspeicher.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.