Flow DJ Software

2058 0 0 5. März 2014
Gefällt mir!

Mixed in Key mit neuer DJ Software “Flow DJ”

Der Softwareentwickler Mixed in Key hat eine neue Software ins Rennen gebracht. “Flow DJ” heißt das gute Stück und kann für knapp 55 Euro erworben werden. Wie der Name schon sagt, soll “Flow DJ”, oder einfach “Flow”, das DeeJaying beziehungsweise den Workflow auf dem heimischen PC oder dem DJ Laptop verbessern. Dies soll durch 3 Schritte erreicht werden, die wir euch im folgenden Test erläutern.

“Preparation”

Wie der Name verrät, beginnt hier alles. Sprich: Hier trifft der DJ seine Vorbereitungen, indem er per Drag & Drop seine Musik vom Ordner in das Fenster zieht und ablegt. Auch ganze Ordner oder sogar iTunes Playlists könnt ihr hier speichern. Segmente können hier ebenfalls gesetzt werden.

“Play”

2 Tracks, die ihr in eurer Playlist habt, zieht ihr nun in zwei Fenster links und rechts. Zwischen diesen Fenstern könnt ihr nun Höhen, Tiefen, sowie Lautstärke für beide Audiospuren festlegen. So könnt ihr beispielsweise die Audiospur im linken Fenster von Beginn an mit normaler Lautstärke laufen lassen und Einschnitte von der linken Spur etwas leiser einspielen lassen. Loops sind natürlich ebenfalls möglich.

“Export”

Kommen wir zum letzten der 3 Fenster. “Export”.  Auch dieser Name verrät sofort, wofür der Screen gut ist. Hier speichert ihr eure Playlists ab, damit ihr diese später abrufen könnt.

Schnell zu erlernen und für Anfänger geeignet

“Flow DJ” ist nicht nur für bereits erfahrene DJs gedacht. Viel mehr hat Mixed in Key darauf geachtet, dass auch Anfänger mit ihrer Software arbeiten können.  So einfach, wie es sich in unserem Test liest, ist es also wirklich, sofern man der englischen Sprache einigermaßen mächtig ist, da “Flow DJ” nur auf Englisch erhältlich ist.

MIDI-Controller werden unterstützt

Was wäre eine DJ Software ohne MIDI-Controller Unterstützung? Diese Frage haben sich die guten Menschen bei Mixed in Key wohl auch gestellt und ihre Software darauf zugeschnitten, dass sie mit besagter Hardware benutzt werden kann. Für Neueinsteiger, die eventuell noch nicht wissen, was mit “MIDI-Controller” eigentlich gemeint ist; Das sind die (wahrscheinlich bekannten) Keyboards und Pads, die gerne auch bei der Produktion von Beats verwendet werden.

Fazit

Für die Preisklasse von knapp 55 Euro ist "Flow" wahrlich kein Vielfaltsmonster, kann aber durchaus das, was es können muss und ist sehr wohl auch für Anfänger geeignet.

Gesamtwertung

81%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.