Spieletest: Unturned (PC)

3822 0 0 27. November 2014
Gefällt mir!

Das von Dayz inspirierte Spiel Unturned ist von einem 16-jährigen geschrieben worden und begeistert mit einfachster Graphik und ausgeklügeltem Gameplay. Natürlich hat Nelson Sexton, der minderjährige Macher von Unturned, die Sensation des Neuen heute auf seiner Seite. Nichtsdestotrotz merkt man seinem Ein-Mann-Projekt viel Mühe an.

Unturned, dessen Bedeutung vom englischen ‘turn’ herrührt, hat ein sehr ähnliches Spielprinzip wie Dayz: schleichen, plündern, PvP. Da Sexton jedoch kaum die finanziellen Mittel eines Dean Hall hatte, griff er auf eine einfache (und mittlerweile populäre) grafische Darstellung zurück: Blöcke (oder auch Voxel). Von daher kann man Unturned eine gewisse Ähnlichkeit zu Minecraft und Konsorten kaum absprechen. Dafür verfolgt der junge Entwickler keine hochgesteckten kommerziellen Ziele: Sein Spiel lässt sich kostenlos spielen. Wer möchte, kann ihn und die Entwicklung für 5 Euro unterstützen. Als Dankeschön gibt es dafür ein paar kosmetische Optionen und Zugang zu Premiumservern. Wer kostenlos spielt, rennt jedenfalls nicht gegen die Free to Play-typische Paywall. Grafisch ist Unturned wirklich kein Meisterwerk und auch der Sound lässt zu wünschen übrig.

Nun zum Gameplay: Alleine wird das Spiel relativ langweilig, dementsprechend sollte man sich mit ein paar Freunden zusammen tun und den Multiplayer spielen,welches kein Problem sein sollte da es kostenlos ist.

Zuerst das Negative:
Es gibt ein Tutorial, allerdings ist das nicht sehr umfangreich und erklärt nur sehr einfache Grundlagen so braucht man etwas bis es begriffen wurde,wie man Sachen aufhebt da in den Key Bindings nur soetwas wie interagieren steht.
Das Zielen bzw. Kämpfen ist etwas schwierig,dass heißt wenn man aus der Hüfte schießt trifft man trotzdem immer noch nicht genau in die Mitte auch wenn sich das “Fadenkreuz” vergrößert. Auch hat man kein Item entdeckt mit dem man die “Energiespanne” also die Energie zum Beispiel für das Sprinten benötigt vergrößern kann was durchaus sinnvoll ist,da man eigentlich alle 20 Sekunden warten muss bis man wieder sprinten kann.Eines der größten Mankos bislang ist, dass es keine richtige Serverliste gibt, daran wird aber laut Sexton zügig gearbeitet. Bis dahin muss man sich wohl oder übel Server aus dem Forum oder der Wiki heraussuchen und auf diese Weise joinen.

Und hier das Positive:
Im Gegensatz zu Rust Minecraft und Dayz sind in Unturned Fahrzeuge implementiert, die man logischerweise auch fahren kann. Das Spielen macht einfach Spaß, auch wenn die Interaktion mit anderen aktiven Spielern doch sehr begrenzt ist. Die Welt ist relativ groß und das Ende der Welt wurde auch noch nicht entdeckt. Das Craftingsystem ist für ein solches Spiel, das sich zudem noch in der Early Access Phase befindet, durchaus umfangreich es gibt viele verschiedene Materialien und viele Craftingrezepte.

Unturned ist ein Spiel das man sich auf jedenfall einmal angeschaut habe sollte ,es stimmt einfach der Preis und die Downloadgröße. Es erreicht Dayz in seinem Spielgefühl und Minecraft in seiner Vielfältigkeit zwar nicht aber um
unkompliziert mit vielen Freunden zusammenzuspielen ist Unturned ein optimales Spiel.

Fazit

Unturned ist ein Spiel das man sich auf jedenfall einmal angeschaut habe sollte - vor allem, da es kostenlos ist

Gesamtwertung

75%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.