Spieletest: Die Sims 3: Reiseabenteuer (PC)

4853 0 0 16. Dezember 2009
Gefällt mir!

Titel:Die Sims 3: Reiseabenteuer (Add-On)
EAN:5030932079923
System:Windows Vista
USK:Freigegeben ab 6 Jahren
Label:Electronic Arts GmbH
Release:2009-11-19

Der Tourismus zählt weltweit zu den größten Wirtschaftszweigen und ist für viele Regionen der Umsatzerbringer Nummer 1. Und auch die Deustchen reisen für ihr Leben gern. Immerhin 43,5 Prozent der Deutschen gönnten sich im vergangenen Jahr einen Sommerurlaub in exotische Länder und entdeckten dabei neben exotischen Ländern, Sitten und Essgewohnheiten auch die Gastfreundschaft der Einwohner, so manche Sehenswürdigkeit und eventuell auch “Montezumas Rache”. Kein Wunder also, dass auch die Sims gerne verreisen und dass Elctronic Arts sich dazu was einfallen lässt. Mit “Die Sims 3: Reiseabenteuer” steht das erste Erweiterungspack zu “Die Sims 3” in den Händlerregalen und jetzt, wo draußen der erste Schnee liegt, wollen wir uns diesen Titel mal genauer ansehen…

Wenn einer eine Reise tut, dann hat er was zu erzählen

Insgesamt drei Reiseziele stehen für den ambitionierten Urlauber zur Auswahl: Das ägyptische “Al Simhara”, das französische “Champs le Sims” oder das chinesische “Shang Simla” warten darauf entdeckt zu werden und laden zur Erkundung ein. Natürlich muss dazu zunächst das nötige virtuelle Kleingeld zur Verfügung stehen, aber wenn man das beiseite geschafft hat, kann man vom Kurztrip (3 Tage) bis hin zum ausgedehnten Erholungsurlaub (12 Tage) wählen. Zunächst bucht man seine Reise über Telefon oder Computer. Einmal angekommen ist das Basiscamp die erste Anlaufstation, von wo aus man seine Exkursionen planen kann. Hier kann man dann auch seinen täglichen Bedürfnissen von Waschen bis Schlafen nachkommen, in der Stadt gibt es dann auch allerhand Zubehör für längere Trips vom Proviant bis hin zum Zelt.

Neben den klassischen Urlaubsaktivitäten gibt es in jedem Land auch Herausforderungen zu meistern. So dürfen sich besonders abenteuerlustige Sims auf die Suche nach einem sagenumwobenen Schatz in Ägypten machen, in China wiederum wartet eine aisatische Kampfkunst-Schule darauf euch einige Schläge und Tritte beizubringen. “Champs les Sims” in Frankreich ist dagegen eher ein beschaulicher Urlaub bei dem das Sightseeing und das “Savoir vivre” im Mittelpunkt steht. An allen Schauplätzen werden sich Hobby-Photographen austoben können denn im “Photo-Modus” erwarten den Spieler bestimmte Aufgaben (lichte das Gebäude “so-und-so” ab). Aber auch andere Aktivitäten locken: Die Palette reicht vom Schachspiel über Angeln bis hin zum Training an diversen Geräten.

Das Add-On selbst ist vom Umfang her sicherlich eines der besten der gesamten Sims-Geschichte. Das liegt insbesondere an der Spieltiefe, denn so manche Erfahrung, die man mit seinen Sims machen kann erinnert eher an ein Point&Klick-Adventure, als an andere Sims-Addons der vergangenen Jahre. Auch die Möglichkeit Reisesouvenirs mitzubringen und sein Eigenheim damit zu schmücken ist ein Indiz für diesen Paradigmen-Wandel in Sachen Sims-Addons. Sehr gut!

Grafik und Sound

Am Gamedesign selbst wurde nur wenig verändert, dafür sind die drei Reiseziele sehr schön in Szene gesetzt worden. Egal, ob auf Erkundungstour in ägyptischen Pyramiden oder beim Flanieren über französische Pracht-Alleen überall gibt es genügend zu sehen und zu entdecken und alle Objekte wurden mit viel Liebe zum Detail realisiert. Auch die mitgelieferten Soundeffekte passen sich dem guten Eindruck an und glänzen mit Vielfalt und Ideenreichtum.

Fazit

"Die Sims 3: Reiseabenteuer" ist ein rundum gelungenes Erweiterungspack zum Erfolgsspiel "Die Sims 3". Nicht nur weil es dem Umfang des Basisspiels gehörig erweitert, sondern auch weil die gelungenen Herausforderungen mit einer etwas anderen Spielmechanik für Abwechslung sorgen.
Grafik
85%
Sound
86%
Gameplay
85%
Steuerung
86%

Gesamtwertung

86%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.