Wardruna ‘Kvitravn’ steigt auf Platz #2 in die deutschen Albumcharts ein

133 0 0 3. Februar 2021
Gefällt mir!

Das neue Album ‘Kvitravn’ der meisterhaften norwegischen Geschichtenerzähler Wardruna, das am 22. Januar via Columbia Records/Sony Music erschienen ist, erreichte einen phänomenalen Platz #2 in den offiziellen Album Charts in Deutschland und in der Schweiz, sowie Platz #1 in Österreich, Platz #8 in Polen, #11 in Norwegen und #12 in Schweden, #19 in Finnland, #22 in Frankreich, #26 in den Niederlanden, #50 in Großbritannien, #3 in den Americana/Folk Charts und #1 in den kanadischen World Album Charts. Außerdem belegte das Album an drei Tagen hintereinander Platz #1 in den weltweiten iTunes Charts und #1 der iTunes All Genre Charts in 17 Ländern, darunter Deutschland, Frankreich, Kanada, die Niederlande, und konnte hohe Platzierungen in weiteren Märkten wie #2 in Australien, #3 in Großbritannien und #4 in den USA verbuchen. In den iTunes World Music Charts stand das Album in 29 Märkten inklusive den USA, Großbritannien, Deutschland, Frankreich und vielen mehr auf Platz #1. Doch damit nicht genug, hier noch weitere Chartsplatzierungen von ‘Kvitravn’:

#01 US Top New Artist Album
#02 Finland Physical
#04 US Digital Albums
#09 US Billboard Top Album
#13 UK Vinyl Charts
#13 UK Rock & Alternative
#22 France Physical Album

Wenn das mal kein Grund zum Feiern ist! Und Wardruna werden das auf ihre ganz eigene Art und Weise tun, nämlich mit einer einzigartigen virtuellen Release Show, die die Band heute für den 26. März angekündigt hat.

Der Sound von Wardruna kennt keine Grenzen. Er überwindet Zeit, Sprache und musikalische Genres. Das norwegische Kollektiv wird weltweit für seine eigenwilligen, authentischen und außergewöhnlichen Bühnenaufritte bewundert.

Der globalen Pandemie und der unsicheren Zukunft der Live Branche zum Trotz, laden Wardruna jeden dazu ein, im eigenen Zuhause an einer ambitionierten virtuellen Release Show teilzunehmen. Ziel ist es, Zuschauer auf der ganzen Welt miteinander zu verbinden und das Konzept des Live-Konzert-Erlebnisses auf mutige Weise neu zu erfinden. Wer teilnimmt, wird in den Genuss kommen, die Premiere einiger Songs des neuen Albums Kvitravn zu erleben, sowie ältere Werke der Band, die in ein ganz besonderes Setting eingebettet werden, das speziell für diesen Abend arrangiert wurde.

Kvitravn markiert eine spürbare Weiterentwicklung des einzigartigen Wardruna-Sounds. Die vielschichtige Musik der Band entsteht unter Verwendung einer großen Auswahl traditioneller und historischer Instrumente, darunter Kravik-lyre, Trossingen-lyre, Taglharpa, Sootharp, Langeleik, Crwth, Goat-Horn, Lur, Bronze-lur, Flöte und Moraharpa. Als musikalische Gäste wirkten an der Entstehung des Albums u.a. eine kleine Schar prominenter traditioneller Sänger mit, angeführt von Kirsten Bråten Berg, einer der wichtigsten Hüterinnen norwegischen Liedguts. In den elf Songs auf „Kvitravn” widmet sich die Band den Themen Nordische Zauberei, Geistertiere, Schatten, Natur und Animismus (= Glaube, dass die Dinge der Natur beseelt oder Wohnsitz von Geistern sind), die Weisheit und Bedeutung bestimmter Mythen, verschiedene nordische spirituelle Konzepte und die Beziehung zwischen Sage und Liedern.

Über das neue Album sagt Wardruna Gründer Einar Selvik:

“Die Vergangenheit zu rezitieren und zu kopieren ist nicht besonders schwierig, aber alte Gedanken, Werkzeuge und Methoden zu verstehen und nützlich in ein Werk zu integrieren, das relevant für unsere moderne Welt ist, ist wirklich eine Herausforderung und bleibt das höchste Ziel unserer Arbeit.”

Und er fährt fort:

“Obwohl dieses Album eine Variante meines totemischen Künstlernamens trägt, hat es eigentlich wenig mit mir als Person zu tun, sondern bezieht sich eher auf den Symbolismus und die Legenden von heiligen weißen Tieren, die man nicht nur in der nordischen Kultur, sondern auch in vielen anderen Kulturen auf der ganzen Welt findet. Diese hochangesehenen geisterhaften Kreaturen, egal ob Rabe, Schlange, Bär, Elch, Rentier, Elefant oder Löwe, werden in den animistischen Traditionen als prophetische, göttliche Boten angesehen, als Wächter, die Erneuerung, Reinheit und eine Brücke zwischen den Welten verkörpern.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.