Thundercat gewinnt Grammy für bestes progressives R&B-Album für akt. Album “It Is What It Is”!

173 0 4 15. März 2021
Gefällt mir!

Thundercats „It Is What It Is” hat den Grammy für das beste progressive R&B-Album 2021 bei den 63. GRAMMY-Awards in Los Angeles gewonnen!

„It Is What It Is” ist Stephen Lee Bruners viertes Album als Thundercat und enthält die Singles „Black Qualls”, „Dragonball Durag”, „Fair Chance”, und den viralen Hit, „Funny Thing”. Zusammen mit einer hochkarätigen Riege musikalischer Freunde, darunter Ty Dolla $ign, Childish Gambino, Lil B, Kamasi Washington, Steve Lacy, Steve Arrington, BADBADNOTGOOD, Louis Cole, Pedro Martins und Zack Fox, wurde die Platte von Thundercat und seinem langjährigen Partner Flying Lotus produziert, der für seine Arbeit am Album ebenfalls in der Kategorie „Produzent des Jahres, nicht-klassisch” für einen GRAMMY nominiert wurde.

Albern, sentimental und ernst, oft alles gleichzeitig: „Dieses Album handelt von Liebe, Verlust, dem Leben und den Höhen und Tiefen, die damit einhergehen.”, sagt Bruner. „Es ist ein bisschen augenzwinkernd, aber an verschiedenen Punkten im Leben stößt man auf Dinge, die man nicht unbedingt versteht … manche Dinge sind einfach nicht dazu bestimmt, verstanden zu werden.”. Die Platte ist seinem engen Freund Mac Miller gewidmet, der 2018 auf tragische Weise verstarb.

Thundercat ist ein Eckpfeiler des Brainfeeder-Labels und hat „The Golden Age of Apocalypse” (2011), „Apocalypse” (2013) und „Drunk” (2017) veröffentlicht, die seinen Übergang vom virtuosen Bassisten zum richtiggehenden Superstar vollzogen und seinen Ruf als einzigartige, genreübergreifende Stimme zementierten. Er war „im kreativen Epizentrum” des einflussreichsten Hip-Hop-Albums des 21. Jahrhunderts, Kendrick Lamars „To Pimp A Butterfly”, und gewann bereits einen Grammy für seine Zusammenarbeit am Track „These Walls”.

Nachdem seine Welttournee im April 2020 durch die globale Pandemie unterbrochen wurde, schaffte Bruner es dennoch, im Oktober letzten Jahres eine spezielle Drive-In-Show im Rose Bowl in L.A. mit Hannibal Buress zu spielen, und er holte beim virtuellen Adult Swim Festival 2020 ganz lässig Ariana Grande auf die Bühne, um mit ihr seinen Hit „Them Changes” im Duett zu singen. Seine letzten musikalischen Kollaborationen waren mit Ty Dolla $ign, Anderson .Paak und Kanye West auf „Track 6″ auf Ty Dolla $igns aktuellem Album von 2020, außerdem war er auf der expanded Edition von HAIMs aktuellem Album, „Women In Music Pt. III”, auf dem Track „3am” (2021) zu hören.

Bruner fand sein Instrument im Alter von 4 Jahren. Damit war er ein Spätzünder im Hause von Ronald Bruner Sr., der unter anderem bei den Temptations trommelte. Sein erster Bass war ein schwarzer Harmony, und er übte zum Ninja-Turtles-Soundtrack, bis Paps ihm Jaco Pastorius vorspielte. Als Teenager schloss er sich den Thrash-Legenden Suicidal Tendencies an und verbrachte Tour- und Studiozeit mit Musiker*innen aus allen Genres und Epochen, von Stanley Clarke und Herbie Hancock bis zu Leon Ware, N.E.R.D., Travis Scott und Erykah Badu.

Der Name Thundercat ist eine Anspielung auf den legendären Cartoon aus den 1980ern, „Thundercats”, den er seit seiner Kindheit liebt und eine Erweiterung seiner weitsichtigen, lebendigen, oft übermenschlichen Herangehensweise an sein Handwerk. Im Jahr 2020 schloss sich der Kreis, als Bruner in der Zeichentrickserie „Thundercats Roar” von Cartoon Network eine Figur namens „Grune the Destroyer” verkörperte (und einen Song schrieb).



Screenshots / Bilder / Fotos / Artwork

Screenshots / Bilder / Fotos / Artwork zu "Thundercat gewinnt Grammy für bestes progressives R&B-Album für akt. Album “It Is What It Is”!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.