Scale The Summit veröffentlichen im April ihr zweites Album via Prosthetic Records.

921 0 2 23. Februar 2011
Gefällt mir!

Hatte man auf dem Debüt noch den Eindruck es ginge den Jungs ausschließlich um Geschwindigkeit auf dem Griffbrett haben sie nun auf “Collective” die Ruhe gefunden den Songs etwas Luft zu geben und mehr Gefühl in die Songs einfliessen zu lassen. Das finde ich persönlich eine ausgezeichnete Entwicklung und erinnert mich teilweise an beste Satriani Zeiten wodurch “Collective” auch als reines Instrumentalalbum bestens konsumiert werden kann! Aufgenommen wurde in den “Paint It Black Studios” in Orlando, Florida mit Produzent Mark Lewis (Devildriver, All That Remains, The Black Dahlia Murder).

Gegründet hat sich die Band 2005 in Los Angeles als die Mitglieder das dortige “Musician Institute” besuchten. 2006 zog die Band nach Texas um wo man das erste Album in Eigenregie aufnahm bevor dann 2009 das Debüt, “Carving Desert Canyons” auf Prosthetic Records erschien.

Dream Theater luden Scale The Summit persönlich auf ihre “Progressive Nation” Festival Tour ein und ausserdem tourte man noch mit Protest The Hero, Cynic, Devon Townsend und Between The Buried And Me.

Inzwischen kann man die ersten Songs online hören. Ich empfehle “Whales” auf Facebook www.facebook.com/scalethesummit .

Gitarrist Chris Letchford kommentiert den Song so: “We’re all very proud to be releasing a new song and not only just any but our personal favorite from the record, ‘Whales.’ This song was already all of ours personal favorite during the final stages of writing ‘The Collective.’ We felt this song was a great first release since it has a little of everything; melodic, aggression, great solos, clean jazzy vibe, and a very chill outro. Hope a lot of you out there really enjoy it and that it gets you guys even more excited for the release of “The Collective!”


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.