Im Interview mit Pop-Künstlerin Willemijn May

319 0 11 29. Januar 2021
Gefällt mir!

Willemijn May (Jahrgang 1998) überlegt sich seit ihrem Karrierestart ganz genau, welche Art Musik sie kreiert. Sie setzt bewusst auf tiefgehende Songtexte, mit denen sie den Emotionen ihres Inneren den Weg nach Außen weist. Nun veröffentlicht die Künstlerin am 12.2. ihre neue Single, auf der sie wieder Persönliches erzählt. Und damit gibt sie den Themen junger Menschen ein Forum. Sie spricht aus, was viele bewegt. Mit Gedanken zur eigenen Persönlichkeit und dem, wie sie sein möchte, sind die Zeilen, die Willemijn singt, ausdrucksstark und reflektiert. Die junge Künstlerin entfaltet ihr künstlerisches Talent mit Mut, gewährt Einblicke in ihr Innerstes. Dort, wie vielerorts auch, ist nicht immer alles rosarot. Auch May kennt quälende Dämonen, die belasten, verunsichern und einschränken. Sie kämpft und behält die Überhand. Mit sich im Reinen, ist sie ganz sie selbst. “Just Me” erzählt diese Geschichte, welche die Künstlerin auf dem später in diesem Jahr folgenden Album fortsetzt.

Deine neue Single “Just Me” erscheint in Deutschland am 12.02.2021 – ein Song, der einen tiefen Einblick in deine Seele gibt und von den ersten Tönen an berührt. Hattest Du das Bedürfnis, so viel von Deinem Innersten preiszugeben? Oder wie ist dieser Song entstanden?

Ich schrieb die erste Strophe und den Refrain gleich nach dem Aufwachen und es kam einfach zu mir.
Auf jeden Fall. Mit diesem Song möchte ich zeigen, dass es in Ordnung ist, Angst zu haben, sein ganzes Ich mit all seinen perfekten Unvollkommenheiten zu zeigen und gleichzeitig den Zuhörer wissen lassen, dass er keine Angst haben muss und dass er toll ist, so wie er ist. Ich nahm es mit in eine Session mit David Kjellstrand und der Rest des Songs kam einfach automatisch. Ich würde gerne glauben, dass dieser Song so natürlich kam, weil ich die Emotionen des Songs wirklich gefühlt habe. Das ist mein Ziel für jeden Song.

Der Song ist sehr berührend und sicher nur ein Teil eines Albums, das noch folgen wird. Kannst Du uns schon etwas darüber verraten?

Der Plan ist, auf jeden Fall bald eine EP herauszubringen, mit Songs, die so roh, echt und emotional sind wie dieser hier. In der Zwischenzeit arbeite ich auch an einer Menge cooler Kollabos.

Wann haben die Aufnahmen begonnen, wo wird das Album aufgenommen und in welcher Phase des Aufnahmeprozesses befindest du dich bzw. das Team sich gerade?

Ich habe den Song im November in meinem Heimstudio in den Niederlanden aufgenommen. Es war eigentlich nur eine schnelle Gesangsaufnahme, aber es stellte sich heraus, dass sie genau die richtige Menge an Gefühl und Rohheit hat, die ich für den Song haben wollte. Alle Songs der EP sind fertig aufgenommen, brauchen aber noch den letzten Schliff auf der Produktionsseite der Dinge. Ich habe hauptsächlich in meinem Heimstudio aufgenommen, aber auch in Großbritannien und Schweden.

Hast du musikalische Vorbilder, die deine eigene Musik beeinflusst haben?

Große Inspirationen für mich sind Sasha Sloan und Julia Michaels. Genau wie ich haben sie angefangen und arbeiten immer noch als Topliner für Dance Music und schreiben für andere und sind jetzt super erfolgreich mit ihrer eigenen Musik. Mein Ziel ist es, eines Tages mit ihnen arbeiten zu können und auf ihr Niveau zu kommen.

Was war das Highlight Deiner bisherigen Karriere?

Es war unglaublich, vor so einem großen Publikum aufzutreten und zu sehen, wie sie alle den Text unseres Songs ‘Don’t Hide’ mitsingen.
Ich habe viel, wofür ich dankbar sein kann, aber eines, das immer noch heraussticht, ist meine Mini-Tour mit Mike Perry durch Schweden. Es war unglaublich, vor so einem großen Publikum aufzutreten und zu sehen, wie sie alle den Text unseres Songs ‘Don’t Hide’ mitsingen.

Gab es jemals eine Situation – live, bei einem Interview oder ähnlichem – die für dich total peinlich war? Gibt es lustige Anekdoten aus deinem Musikerleben, die du uns erzählen kannst?

Ich vergesse die ganze Zeit meine Texte! Aber es gab ein Mal, das immer noch heraussticht. Ich hatte einen totalen Blackout auf der Bühne, wahrscheinlich eine Minute lang! Ich stand einfach da und lief im Kreis, während die Band immer wieder die gleichen Akkorde spielte.

Wenn Du die Möglichkeit hättest, frei zu entscheiden, mit wem Du gerne mal auftreten würdest – egal ob noch lebend oder schon verstorben – wer wäre es?

Hmm… wahrscheinlich Ed Sheeran! Erst eine Schreibsession und dann gemeinsam auf der Bühne stehen. Das wäre das ultimative Gefühl.

Als Gaming-Magazin sind wir zu folgender, letzter Frage förmlich verpflichtet: Spielen Sie eigentlich gelegentlich Videospiele? Und wenn ja, welche?

Ich kannte alle Cheat-Codes, um am Leben und reich zu bleiben!
Ich weiß nicht, ob man das als Videospiel bezeichnen kann, aber ich habe gerade wieder mit Candy Crush angefangen und bin vielleicht ein bisschen süchtig. Außerdem habe ich früher die ganze Zeit “Die Sims” gespielt. Ich kannte alle Cheat-Codes, um am Leben und reich zu bleiben!

Die letzten Worte gehören dir! Was möchten Sie Ihren Fans und unseren Lesern sagen?

Ihr seid fantastisch! Bleibt euch selbst treu, glaubt an euch und lasst euch niemals von irgendetwas oder irgendjemandem davon abhalten, euer wahres Ich zu zeigen. Wenn ihr euch meine neue Single ‘Just Me’ anhört, werde ich euch alles darüber erzählen.



Screenshots / Bilder / Fotos / Artwork

Screenshots / Bilder / Fotos / Artwork zu "Im Interview mit Pop-Künstlerin Willemijn May"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.