“Friedberg” im Cowbell-Himmel: neue Single “Midi 8”

100 0 2 19. Februar 2021
Gefällt mir!

Das Indie Quartett Friedberg aus London veröffentlicht heute die neue Single “Midi 8” inklusive offiziellem Video. Die langersehnte Debüt EP namens “Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah” erscheint am 19. März via Marathon Artists.

Friedberg – eine der spannendsten britischen All-Female Bands – veröffentlichen heute ihre neue Single “Midi 8” (inklusive offiziellem Video). Es ist nach “Lizzy” ein weiterer brillianter Vorgeschmack auf ihre langersehnte Debüt EP “Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah”, die am 19. März bei Marathon Artists erscheinen wird.

Angetrieben von Synthesizern und eindringlichen Drums stellt “Midi 8” Anna Friedbergs unverwechselbaren Gesang in den Vordergrund – es ist der Beweis für eine Band, die bereit ist, ihren Sound in aufregende neue Bereiche voranzutreiben. Der Track entstand in einer wilden Studio-Session, die Anna zusammen mit Daniel Brandt in Berlin hatte:

Anna
“Pure energy that I tried to channel in a 10min wild studio session together with Daniel Brandt in Berlin. I was just shouting the same 4 lines through the Berlin summer heat until they got manifested in my brain and I started to believe them myself.”

Der Track wird zusammen mit einem bewusstseinsveränderten Video (directed by Max Parovsky) veröffentlicht, das vor einem himmelblauen Hintergrund spielt und die Illusion erzeugt, dass die Band im Weltraum schwebt. Das Thema „Cowbells” zieht sich wie ein roter Faden durch Annas Musik, und im Video zu “Midi 8” wird ihre Faszination für die Cowbells auf ein ganz neues Level gehoben, indem sie auf einer riesigen Cowbell spielt und surft:

“My fantasy of surfing a gigantic cowbell finally came true. I’ve waited all my life. Maybe I wrote the song for that mere reason. My wildest dream came true. I think I’m in heaven. Finally!”

Friedberg entstand aus der Vision, einen völlig neuen Sound für die in London lebende Anna Friedberg (Songwriterin, Gesang, Cowbells, Gitarre und noch mehr Cowbells) zu schaffen. Zusammen mit brillanten Musikerinnen – Emily Linden (Gitarre, Gesang), Cheryl Pinero (Bass, Gesang) und Laura Williams (Drums), entwickeln sie genau das. Musik, die sowohl unmittelbar vertraut ist, aber auch wie etwas, was man bisher noch nie zuvor gehört hat. Friedberg bedeutet wörtlich übersetzt “friedlicher Berg”, aber das ist weit entfernt von dem frenetischen und temperamentvollen Klang von Annas riesigem neuen Projekt und ihrer Debüt-EP “Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah”. Die Dualität der EP mit ihren upbeatigen, tanzbaren Songs und den emotional schwierigen Texten über Themen wie Angst, Unsicherheit und das Scheitern einer abhängigen Beziehung, fühlt sich an wie eine nächtliche Party, die mit neuen Freunden auf dem Dach in unscharfen Gesprächen endet, zufrieden mit den Geheimnissen des Lebens.

Friedberg veröffentlichten erstmals Musik im Jahr 2019 mit der sukzessiven Veröffentlichung von zwei herausragenden Singles, die die Vorstellungskraft und Aufmerksamkeit von jedem und jeder, die sie hörten, erregten. Im letzten Jahr wuchsen Friedberg zusammen, experimentierten mit all den verschiedenen Fähigkeiten und Talenten, die ihnen zur Verfügung stehen, verfeinerten ihren unverwechselbaren Sound und feilten an ihrer bereits hochgelobten Live-Show. Mit europaweiten Headline-Shows und Festival-Slots (Reeperbahn, Eurosonic, BBC Introducing etc.) haben sich Friedberg bereits den Ruf als eine der aufregendsten neuen Bands erarbeitet, die es derzeit gibt. Gleichzeitig gibts beeindruckenden Support im Radio in ganz Europa, einschließlich über 4.000 Plays bei u.a. Radio 1, 6 Music, Radio X, Deutschlandfunk Nova, RadioEins, BR Puls, egoFM, MDR Sputnik, FM4 und vielen mehr. Bis heute konnte sie bereits über 6,5 Millionen Streams sammeln. Der prestigeträchtige Musikexpress packte Friedberg zuletzt in ihre “Hotlist 2020”, auch die Tastemaker vom Diffus Magazin prophezeiten der Band schnell eine vielversprechende Zukunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.