Destruction – Day Of Reckoning

2198 0 8 30. Januar 2011
Gefällt mir!

Titel:Day of Reckoning
EAN:0727361262600
Label:Nuclear Blast (Warner)
Release:2011-02-18

“Destruction” sind im Bereich des deutschen Thrash-Metal schlichtweg legendär. 1982 im südbadischen Weil am Rhein gegründet hat sich die Band weltweit einen Namen erspielt und bringt regelmässig die Hütten ins Wanken. So auch heuer, denn mit “Day Of Reckoning” veröffentlicht die Combo nun mit neuem Drummer “Vaaver” eine neue Langrille. Sänger Schmier bringt es selbst auf den Punkt: “Wer denkt, Destruction sei eine alte Band, dem werden wir mit diesem Album das Gegenteil beweisen”.

Destruction – Day Of Reckoning

Und das tun sie dann auch eindrucksvoll: Mit knallhartem Riffing, vielen einfallsreichen rhythmischen Spielereien und einer Power, die den Abtransport ins Altenheim des Trash Metal furios abwehrt. Das Album zeigt eindrucksvoll, dass die Band noch lange nicht zum sprichwörtlichen “alten Eisen” gehört und auch nach 30 Jahren eine echte Thrashgranate auf den Markt bringen kann. Kompromissloses Feuerwerk – Booom!

Besonders gefallen haben uns die Opener “The Price” und “Hate Is My Fuel”, die einem beide erstmal einen ordentlichen Kinnhaken versetzen. Gelegentliche Anleihen moderner Slayer-Scheiben kann man nicht ganz wegreden, aber spätestens wenn Schmier seiner Röhre freien Raum gibt sind so manche Parallelen verschwunden. Eindrucksvoll auch die hämmernden Doublebass-Kanonaden, die der neue Drummer abfeuert und damit seine beiden Frontmänner sicherlich auch live vorantreiben wird. Apropos: Die Tourdaten für den März haben wir euch unten aufgelistet…

Tracklist

01. The Price 3:39
02. Hate Is My Fuel 4:24
03. Armageddonizer 4:09
04. Devil’s Advocate 4:18
05. Day Of Reckoning 3:58
06. Sorcerer Of Black Magic 4:25
07. Misfit 4:26
08. The Demon Is God 5:11
09. Church Of Disgust 4:05
10. Destroyer Or Creator 3:09
11. Sheep Of The Regime 4:59

On Tour:

03.03.2011 GBR London O2 Islington Academy
04.03.2011 GER Köln Essigfabrik
05.03.2011 GER Geiselwind Music Hall
06.03.2011 GER Stuttgart Longhorn
07.03.2011 GER Frankfurt Batschkapp
08.03.2011 SWI Zürich Volkshaus
09.03.2011 ITA Milano Live Club
10.03.2011 AUT Wörgl Komma
11.03.2011 HUN Budapest Petofi Hall
12.03.2011 CZCH Brno Fleda
13.03.2011 POL Warsaw Stodola
15.03.2011 GER Berlin Columbia Club
16.03.2011 GER Hamburg Markthalle
17.03.2011 GER Braunschweig Meier Music Hall
18.03.2011 BEL Antwerpen Trix
19.03.2011 NED Enschede Atak

Fazit

Druckvoll, zeitgemäß und absolut authentisch! An diesem Teil kommen Destruction-Jünger und Metal-Fans kaum vorbei.

Gesamtwertung

90%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.