Davy Knowles & Back Door Slam – Coming Up for Air

2661 0 0 28. Januar 2010
Gefällt mir!

Titel:Coming Up for Air
EAN:0739341019326
Label:Blix Street (rough trade)
Release:2010-01-29

Davy Knowles dürfte den meisten Lesern noch vollkommen unbekannt sein, doch das wird sich ändern. Der 22-jährige Blues-Gitarrist, der als “englischer Wunder-Bluesgitarrist” von der Isle of Man kommt nun mit seinem zweiten Album “Coming Up for Air” um die Ecke und schickt sich an, den Blues-Markt ordentlich aufzumischen. Dabei wagt er es aus bekannten Schemata des Songwritings auszubrechen und sucht sich im Blues-Dickicht seinen ganz eigenen Weg. Fernab gängiger Konventionen und der sonst für das Genre so üblichen Einfallslosigkeit. Wir haben uns sein neues Werk “Coming Up for Air” angehört…

Davy Knowles & Back Door Slam – Coming Up for Air

In den USA absolvierte Knowles 400 Shows in letzten 2 Jahren – ein gehöriges Pensum, das muss man ihm lassen. Doch trotz dieser Anstregungen hat er auch auch irgendwie geschafft 11 Songs auf einen Silberling zu pressen, um jetzt noch mehr Fans auch in Europa zu gewinne. Produziert wurde die Scheibe von Grammy-Gewinner und mehrfachen Platinabstauber Peter Frampton, am Mischpult stand Bob Clearmountain (Bruce Springsteen, The Who, Paul McCartney). Und all diese Erfahrung hört man und die Wurzeln zu Stevie Ray Vaughan oder Jeff Healey sind zwar nicht von der Hand zu weisen, dennoch ist Davy Knowles weit davon entfernt einfach nur in den Fahrwassern bekannter Namen mitzuschwimmen. Stattdessen zeichnet Knowles mit dem Album einen interessanten Stilmix aus klassischen Blues-Hooks und gekonntem Spagat zum eingängigen Pop-Ohrwurm.

So verwundert es auch nicht, dass Knowles sein Album als “„nächsten musikalischen Schritt”. Besonders hörenswert sind dabei insbesondere das feinfühlige “Amber’s Song” und auch das Cover von George Harrissons “Hear Me Lord”. Auch der Bonus-Track “Taste of Danger” im Duett mit Jonatha Brooke verdient ein Öhrchen. Aber auch die anderen Tracks machen einen gelungenen Eindruck, ohne dass es bei dem Album echte Aussetzer gibt. Alles in allem ein rundes, gelunegenes Werk mit viel Blues und einer Prise Aufbruchstimmung. Hörenswert!

Anspieltipps

4. Hear Me Lord
5. Amber’s Song
7. You Can’t Take This Back
11. Bonus Track: Taste of Danger – duet w/ Jonatha Brooke

Tracklist

1. Coming Up For Air
2. Riverbed
3. Mistakes
4. Hear Me Lord
5. Amber’s Song
6. Tear Down The Walls
7. You Can’t Take This Back
8. Country Girl
9. Keep On Searching
10. Saving Myself
11. Bonus Track: Taste of Danger – duet w/ Jonatha Brooke

Fazit

Blues mit Weitsicht! Davy Knowles präsentiert uns mit "Coming Up for Air" eine interessante Nuance im sonst so einfallslosen Blues-Sektor. Absolut zu empfehlen.

Gesamtwertung

86%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.