A-Ha – Foot of the Mountain Review

7912 0 2 3. August 2009
Gefällt mir!

Die Wirtschaftskrise spürt man wahrlich an jeder Ecke. Früher gabs zu Bemusterungen noch echte Silberlinge mit Booklet und allem was dazugehört. Dann kamen die Zeiten der Online Bemusterungen, in denen es nur noch MP3s gab. Mittlerweile sind wir bei Streams angekommen, die man sich nicht mal mehr als Redakteur herunterladen kann ohne einen Handstand zu machen. Schade, denn das neue A-Ha-Album “Foot of the Mountain” hätte sich durchaus gut gemacht bei Fahrten durch die verregnete Innenstadt. So aber berichten wir nüchtern aus der GRDB-Redaktion und erzählen euch, wie uns das Album gefallen hat.

A-Ha – Foot of the Mountain

A-Ha, norwegischen Götter der melancholischen Hymnen bringen mit “Foot of the Mountain” ihr bereits neuntes Studioalbum heraus, dessen gleichnahmige Single bereits am 22. Mai 2009 erschienen ist. Das Album folgte am 12. Juni und nur wenige Wochen später setzte es sich auch prompt an die Spitze der deutschen Charts. Kein Wunder, ist den Mannen rund um Leadsänger Morten Harket wieder mal ein echtes Hitalbum gelungen. Nach über 70 Millionen verkauften Tonträgern schafft es die Band noch immer mit einprägsamen Melodien, Vocal-Lines mit Ohrwurmcharakter und ganz viel Melancholie Alt und Jung gleichermaßen anzusprechen. Dabei präsentiert sich das Album in vielerlei Hinsicht “neu”, auch wenn es eine konsequente Weiterentwicklung von “Analogue” darstellt.

Pop mit dezenter Elektronik gepaart mit vielen akustischen Instrumenten macht das Album “Foot of the Mountain” zu einem gelungenen Mix aus melancholischen Klängen mit mystischen Einschlägen. Mainstream ist es jedoch noch immer, dazu sind die Gesangslinien eingängig, die Melodien klassisch genug. Und doch taucht hier und da immer mal wieder ein überraschendes Element auf.

Anspieltipps

[4] Foot Of The Mountain
[10] Start The Simulator

Playlist

[1] The Bandstand
[2] Riding The Crest
[3] What There Is
[4] Foot Of The Mountain
[5] Real Meaning
[6] Shadowside
[7] Nothing Is Keeping You Here
[8] Mother Nature Goes To Heaven
[9] Sunny Mystery
[10] Start The Simulator

Fazit

Mit "Foot of the Mountain" legt A-Ha einen weiteren Meilenstein und knallt ein echtes Multi-Hit-Album auf den Markt. Tolle Songs, tolle Melodien, tollen Gesangslinien - Einzig einen echten Silberling würde man sich da zur Bemusterung schon wünschen oder zumindest die MP3s? Wie dem auch sei: Tolles Album.

Gesamtwertung

82%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.