A.J. Croce – By Request

317 0 2 20. Januar 2021
Gefällt mir!

Wie nennt man sein Album, wenn man mehrere Jahre lang nichts mehr veröffentlicht hat? Naheliegend für A.J. Croce war offensichtlich der Titel “By Request”. Denn der Singer-Songwriter dürfte des häufigeren gefragt worden sein, wann es denn endlich mal wieder neues Material in den virtuellen und analogen Plattenläden von ihm zu bestaunen gibt. Die Geschichte warum und wieso so lange Zeit keine neue Langrille entstand, ist jedoch umso trauriger…

A.J. Croce – By Request

Mit “By Request” veröffentlicht der 1971 im US-Bundesstaat Pennsylvania geborene Musiker sein erstes Album nach dem Tod seiner Ehefrau Marlo Croce. 2018 erlag sie nach 24 gemeinsamen Jahren einem plötzlichen Herzleiden. Somit ist der neue Longplayer auch ein Abschiedsalbum, ohne dabei bedrückend oder trist zu wirken. Der Künstler schafft ein energiegeladenes Werk; in Songs wie “Nothing From Nothing” oder “Have You Seen My Baby” lebensbejahend und leicht. “Have You Seen My Baby” ist zudem eine Hommage an Randy Newman und ein Song, der für ihn eine ganz besondere Bedeutung hat: Sein Vater, der berühmte Musiker Jim Croce, spielte dieses Stück zusammen mit dem großen Randy Newman auf einem Konzert, bei dem A.J. im Kindesalter unter den Zuschauern war.

Der Tod der Ehefrau ist ohne jeden Zweifel tragisch und einschneidend, doch dem Album hört man das so nicht an. “By Request” kombiniert Folk, Blues und Americana in seiner reinsten Form und auf höchstem Niveau. Auch Elemente aus dem Gospel sind zu hören, auch eine Prise Soul und eine ganze Armee an Instrumenten kommt zum Einsatz. Stampfende Beats auf der einen Seite wie beispielsweise bei “Have You Seen My Baby” treiben das Album immer wieder kräftig an, unterbrochen von ruhigen Pianoballaden wie “Only Love Can Break Your Heart” oder beschwingten, bluesige Mid-Tempo Nummern wie “Brickyard Blues”.

Tracklist

1. Nothing From Nothing
2. Only Love Can Break Your Heart
3. Have You Seen My Baby
4. Nothing Can Change This Love
5. Better Day
6. Ooh Child
7. Stay With Me
8. Brickyard Blues
9. San Diego Serenade
10. Sail On Sailor
11. Can’t Nobody Love You
12. Ain’t No Justice

Fazit

Singersongwriter A.J. Croce setzt mit "By Request" nach drei Jahren ein beeindruckendes Lebenszeichen, was insbesondere aufgrund der tragischen Geschichte im Vorfeld des Albums umso stärker ausfällt.

Gesamtwertung

81%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.