Sharkoon USB LANPORT 100

5339 1 0 21. Januar 2010
Gefällt mir!

Titel:SHARKOON USB LANPort 100 - Device server - Ethernet, Fast Ethernet, Hi-Speed USB - extern
EAN:4044951009381
Label:SHARKOON Technologies GmbH

Insbesondere Notebook-User werden das Problem kennen: Man sitzt gerade gemütlich mit seinem “Schlepp-Top” im Wohnzimmer und surft im WWW. Plötzlich entdeckt man einen interessanten Artikel und möchte diesen nun ausdrucken. Grr, man ist aber per Wlan unterwegs und hatte es sich gerade so schön häuslich gemacht, Tasse Tee auf dem Tisch, Füße hochgelegt, alles prima. Aber nein, jetzt muss man aufstehen, das Druckerkabel holen (wie immer in solchen Situation ist es zu kurz) oder man bringt das Laptop zum Drucker und das alles nur wegen eines läppischen Ausdrucks. Das gleiche Prozedere wird später wegen der USB-Festplatte oder wegen des USB-Scanners notwendig. Wie uncool…

Sharkoon USB LANPORT 100

Schön, dass sich die Jungs und Mädels bei Sharkoon dieses Problems angenommen haben. Mit dem “Sharkoon USB LANPORT 100” präsentiert der heimische Hersteller aus Linden einen “1-Port USB Server”. Das Prinzip ist dabei auch ganz einfach und schnell erklärt. Hat man das kleine schwarze Kästchen einmal ausgepackt, schließt man es zunächst via Netzteil an die Steckdose an und schließlich noch mit dem mitgelieferten Ethernet-Kabel an den hauseigenen WLAN-Router. Noch schnell die mitgelieferte Software installieren und schon ist die Installation erledigt (in weniger als 2 Minuten machbar).

Von nun an kann man jedes beliebige USB-Gerät an das “kleine Schwarze” anschließen und hat beispielsweise per WLAN oder Netzwerkkabel direkt Zugriff darauf. Mit anderen Worten: Man muss eben nicht austehen, wenn man nur was ausdrucken will, sondern kann bequem auf dem Sofa sitzen bleiben. Man startet einfach das installierte “LAN USB Utility”, verbindet das angeschlossene Gerät und schon kann man auf das USB-Device zugreifen.

Soweit so gut, dachten wir uns und wollten mal testen, was das kleine Teil noch so drauf hat. Immerhin könnte man auf die Idee kommen, einen kleinen USB-Hub anzuschliessen, um mehrere Geräte an den Hub zu binden und damit eben zwischen den einzelnen Geräten wechseln zu können. Aber: Ätsch-Bätsch. Geht nicht. Eine Anfrage beim Hersteller ergab, dass es in der Tat nicht möglich ist, einen USB-Hub anzuschließen (von einigen wenigen Ausnahmen bei denen es gehen könnte abgesehen). Konsequenz: Wenn man aktuell eine Festplatte angeschlossen hat, aber drucken will, muss man doch aufstehen. Wie uncool.

Natürlich hat Sharkoon hier auch eine Lösung parat, einfach den etwas teureren USB LANPORT 400 kaufen, der hat nämlich mehrere USB-Ports. Das ist zwar eine Variante (die wir ausdrücklich jedem ans Herz legen wollen) aber hier testen wir eben den “USB LANPORT 100”. Und da müssen wir festhalten, dass die Idee und Umsetzung zwar gut ist, mit nur einem Port macht das Gerät allerdings nur wenig Sinn. Wer hat in den heutigen Zeiten schon nur noch einen Drucker oder eine Festplatte. Meist hat man eben beides und will die Flexibilität auch nutzen können, die ein solcher USB-Server bietet.

Fazit

Leute, hört auf uns: Kauft den USB LANPORT 400. Der kleine Bruder, der hier getestete "Lanport 100" funktioniert zwar einwandfrei und lässt sich kinderleicht installieren, macht aber bei den meisten Usern sicherlich keinen Sinn. Wer mehr als ein USB-Gerät besitzt oder vielleicht irgendwann mal ein weiteres kaufen möchte, ist hier schlecht bedient, einfach weil man nicht mehr als ein Gerät anschließen kann (ohne dann doch wieder laufen zu müssen).

Gesamtwertung

70%

1 comments

  1. Also ich hab den lanport 400 seit heute bekomme es aber nicht hin, meine usb platte zum laufen zu bringen, der usb stick dagegen ohne probleme.hoffe es liegt nur am format ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.