NVIDIA startet Tesla Bio Workbench für Biowissenschaftler

907 0 0 16. Januar 2010
Gefällt mir!

Speziell für den Bereich der Biowissenschaften hat NVIDIA das neue Programm Tesla Bio Workbench gestartet. Es umfasst GPU-optimierte Applikationen, eine Community-Website und vorkonfigurierte Tesla-basierte Computer-Systeme.

Die Forschung im Bereich der Biowissenschaften basiert traditionell auf der Durchführung von Experimenten in Laboratorien. Die Fortschritte im Bereich der Computer-unterstützten Wissenschaften haben es nun möglich gemacht, diese Untersuchungen durch Verwendung von Simulationsmodellen der Molekulardynamik und Quantenchemie durchzuführen. Nachteil war bisher, dass dafür sehr große Supercomputer mit Tausenden von CPUs erforderlich waren.

Durch Nutzung der massiv-parallelen Rechenpower der CUDA-Architektur von NVIDIA-GPUs laufen solche biowissenschaftlichen Applikationen nun 10- bis 20-fach schneller. Das bedeutet, dass ein PC mit NVIDIAs Tesla-GPUs sogar einen Supercomputer an Performance übertreffen kann.

Der Tesla Bio Workbench besteht aus:

* GPU-optimierten biowissenschaftlichen Applikationen der Molekulardynamik und Quantenchemie; einschließlich AMBER, GROMACS, LAMMPS, NAMD, TeraChem, VMD und Bioinformatik-Applikationen wie CUDASW++ (Smith-Waterman), GPU-HMMER und MUMmerGPU

* einer Community-Website zum Download der Applikationen, aktuellen Benchmarks, wissenschaftlichen Studien und einem Diskussionsforum

* Detailinformationen zu Tesla-basierten Workstations und Cluster-Lösungen für die einfache Implementierung der Applikationen.

Die Tesla Bio Workbench findet sich unter: www.nvidia.com/object/tesla_bio_workbench.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.