The Air I Breathe – Die Macht des Schicksals

3245 0 0 24. Mai 2009
Gefällt mir!

Ich habe mich immer gefragt: Wenn ein Schmetterling aus der Sicherheit seines Kokons schlüpft, weiß er dann, wie schön er ist? Oder sieht er sich noch immer als Raupe? Wie kommt es zu so einer Verwandlung und wie erkennt man sie? Glück, Vergnügen, Leid, Liebe – Die vier Eckpfeiler des Lebens. Über diese vier Variablen des Seins werden auch die vier Episoden aus “The Air I Breathe – Die Macht des Schicksals” miteinander verbunden. Brendan Fraser, Sarah Michelle Gellar Oscar-Preisträger Forest Whitaker, Kevin Bacon, Brendan Fraser, Emile Hirsch und Julie Delpy – das liest sich wie das Who-is-Who Hollywoods und alle tragen ihren Teil zum Erfolg des Films bei. Ob sich die Anschaffung lohnt zeigt unser Filmtest…

The Air I Breathe – Die Macht des Schicksals

Forest Whitaker spielt einen Banker, der die Grundregeln des Lebens (geh zur Schule, lern einen Job, verdiene Geld!) von der Pike auf gelernt hat. Dennoch ist er unglücklich, nicht nur weil es damit beginnt genau dieses Konzept zu hinterfragen. Durch unglückliche Umstände verliert er beim Pferderennen nicht nur sein Geld, sondern bekommt zusätzlich noch so manches Problem durch das manipulierte Rennen. Brendan Fraser, Geldeintreiber für die Mafia, war schon desöfteren sein Kunde. Aktiengeschäfte waren bis dahin genau sein Ding. Kein Wunder: Er kann in die Zukunft sehen. Nur bei einem aufstrebenden Popsternchen (Sarah Michelle Geller) will es mit dieser Gabe nicht so recht klappen.

Besagtes Popsternchen kommt dabei in die Fänge des skrupellosen Mafioso “Fingers” (Andy Garcia). Aber wie befreit man sich aus den Klauen der Mafia, wenn man einmal in deren Netz gegangen ist? Kevin Bacon spielt in der letzten Episode einen Arzt, der seine Bestimmung augenscheinlich bereits gefunden hat. Leben retten ist seine Berufung, allerdings liebt er eine verheiratete Frau. Als diese plötzlich mit einem Schlangenbiss eingeliefert wird, bleiben nur 24 Stunden Zeit um ein Gegenmittel zu finden.

Nicht nur die Schauspieler können bei dem Film überzeugen – auch die gesamte technische Inszenierung weiß zu gefallen. Kamera- und Regiearbeit sind sehr gelungen und insbesondere der Soundtrack ist jeden Penny wert.

Fazit

"The Air I Breathe - Die Macht des Schicksals" ist ein tiefgründiger, sehenswerter Episodenfilm mit herausragender Besetzung. Wer Episodenfilme mag sollte unbedingt mal ein Auge drauf werfen.

Gesamtwertung

80%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.