Die Top 10 Weltraum-Facts zum Kinostart von PLANET 51

956 0 0 10. November 2009
Gefällt mir!

Am 3. Dezember kommt eine außerirdisch gute Animations-Komödie in die deutschen Kinos, die auf PLANET 51 spielt – höchste Zeit also, das eigene Weltraum-Wissen aufzupolieren… Welcher Planet ist der größte? Was sind schwarze Löcher? Und wie schnell fliegt die ISS? Zehn Weltraum-Facts, die jeder kennen sollte, der diesen Winter den grünen Einwohnern von PLANET 51 begegnen könnte:

1.

Das Weltall beginnt ungefähr 80–100 Kilometer über der Erdoberfläche. Zum Vergleich: Verkehrsflugzeuge fliegen meist in einer Höhe von 10 bis 15 Kilometern.

2.

Der größte Planet unseres Sonnensystems ist Jupiter. Sein Durchmesser ist ca. elfmal so groß wie der unserer Erde. Am Nachthimmel ist der fast vollständig aus Gas bestehende Riese mit bloßem Auge zu sehen.

3.

Die Temperatur im Weltraum liegt bei – 270 °C. Das sind nur etwas mehr als 3 Grad über dem absoluten Nullpunkt – der niedrigsten theoretisch möglichen Temperatur. Brrr!

4.

Hält sich ein Mensch in der Schwerelosigkeit des Weltraums auf, bilden sich aufgrund fehlender Beanspruchung allmählich seine Muskeln zurück. Vor allem bei längeren Einsätzen im All machen Astronauten daher regelmäßig Krafttraining, um für die Rückkehr auf die Erde vorbereitet zu sein. Und eins, und zwei…

5.

Die Internationale Raumstation ISS ist im Moment das größte von Menschen gebaute Objekt in der Erdumlaufbahn. Die Station fliegt mit einer Geschwindigkeit von ca. 28.000 Kilometern pro Stunde und braucht 90 Minuten, um die die Erde einmal zu umkreisen – der ICE von Hamburg nach Berlin braucht sechs Minuten länger!

6.

Ein auf der Erde 80 Kilogramm schwerer Astronaut wiegt auf dem Mond nur noch 13 kg. Zustande kommt dies durch die viel geringere Schwerkraft auf der Mondoberfläche. Dennoch ist der Mond keineswegs ein Schwächling – seine Anziehungskraft ist immerhin so stark, dass er unglaublich große Wassermassen auf der Erde bewegt und so Ebbe und Flut entstehen.

7.

Schwarze Löcher sind Objekte im Weltraum, deren Anziehungskraft so groß ist, dass sie sogar das Licht in sich „aufsaugen“.

8.

Die „Voyager 1“ ist heute das am weitesten von der Erde entfernte künstliche Flugobjekt. Die Raumsonde wurde bereits 1977 gestartet und sendet bis heute Daten ins Kontrollzentrum der NASA. In den bisher 32 Jahren ihres Fluges hat sie mehr als 16 Milliarden Kilometer zurückgelegt.

9.

Um die 150 Millionen Kilometer zwischen Sonne und Erde zurückzulegen, benötigen die Sonnenstrahlen rund acht Minuten und 20 Sekunden. Betrachtet man von der Erde aus den Himmel, sieht man in Wirklichkeit also nur ein schon mehr als acht Minuten altes Abbild der Sonne.

10.

Das unserem Sonnensystem am nächsten gelegene Sternsystem ist „Alpha Centauri“. Wissenschaftler gehen davon aus, dass dort gute Bedingungen für außerirdisches Leben herrschen. Allerdings könnte sich nur auf einem „erdähnlichen“ Planeten außerirdisches Leben entwickeln – und ein solcher wurde bislang nicht entdeckt…

Oooder? Finde ab dem 3. Dezember zusammen mit Astronaut Captain Charles „Chuck“ Baker heraus, ob PLANET 51 „erdähnlich“ ist und wie es um das außerirdische Leben auf dem grünen Planeten steht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.