Filmkritik: Zwei Asse Trumpfen auf

7895 0 0 12. Dezember 2009
Gefällt mir!

Titel:Zwei Asse trumpfen auf (New Digital Remastered)
EAN:4049834002350
USK:Freigegeben ab 6 Jahren
Label:3L Vertriebs GmbH & Co. KG
Release:2009-10-12

Das Prügel-Duo, Bud Spencer und Terence Hill sind zurück. Die einen wird es freuen, die anderen eher nicht. Gleich vorweg: Der Humor ist nicht jedermanns Sache. Ein typischer Klamauk, mit eher platten Witzen.

Zwei Asse Trumpfen auf

Den Tagedieb Alan (Terence Hill) liebt Spiele und Wetten. Dies bringt ihm oft Probleme ein. Als er bei einem Pferderennen 15.000 USD verspielt und seine Schulden nicht zurückzahlen kann, will ihn Gangsterboss Frisco Joe an den Kragen. Alan kann jedoch flüchten und versteckt sich auf dem Boot von Charlie (Bud Spencer). Charlie ist kurz davor eine Promotion-Tour über den Ozean für einen Marmeladen-Hersteller zu starten. Als Charlie den blinden Passagier entdeckt ist er alles andere als glücklich darüber. Die beiden landen auf einer Südsee Insel, da Alan den Kompass des Boots manipuliert hat. Doch die beiden haben Glück im Unglück: Auf der Insel soll sich ein Schatz befinden, der auf einer Karte von Alans Onkel Brady eingezeichnet ist…

Sie kommen mit der Story nicht hinterher? Keine Sorge, der Autor dieses Textes auch nicht. Versuchen Sie erst gar nicht einen Sinn in der Geschichte zu finden. Sie ist verwirrend und an den Haaren herbeigezogen. Eine Story war bei Spencer Filmen noch nie wirklich relevant. Natürlich gibt es auch viele Prügeleien. Sonst wäre es ja kein Spencer/Hill Film. Viel Tempo gemixt mit einem derben Humor. Feine Ironie sucht man hier leider vergebens.

Es ist erstaunlich was man heutzutage alles als „Digital Remastered“ deklarieren kann. Die DVD bietet gerade noch ausreichende Bild- und Tonqualität. Das Bild ist verrauscht und grobkörnig. Typisch für einen Film aus den 80er Jahren. Die Farben sind überwiegend kräftig. Ab und an kommt es zu kleinen Aussetzern in Bild, über die man hinwegsehen kann. Der Ton ist etwas zu leise und leicht verrauscht. Glücklicherweise ist die deutsche Synchronisation sehr gut ausgefallen. Was genau an dem Film „Digital Remastered“ wurde, ist nicht ganz klar. Ok, die Farben sind vielleicht etwas besser. Mehr aber auch nicht. Man könnte argumentieren, dass man einen Film aus den 80er Jahren, nicht besser überarbeiten kann. Das stimmt so nicht. Es ist schließlich nicht der erste Film, der neu überarbeitet auf den Markt geworfen wird. Immerhin wurden ein paar Extras drauf gepackt. Unter anderem eine Filmographie von Spencer und Hill, eine Slideshow und der englische Original Trailer. Nicht wirklich viel, aber besser als nichts.

Fazit

Der Film ist ein typischer Bud Spencer & Terence Hill. Wer einen solchen Film in die Hand nimmt, der weiß was ihn erwartet. Es ist kein Film mit Tiefgang über den man nach dem anschauen lange nachdenkt. Es ist wie eine Tiefkühlpizza. Nicht so schmackhaft wie beim Lieblingsitaliener, es reicht jedoch um den Hunger zu stillen. Wer Bud Spencer und Terence Hill nicht mag, sollte von dem Film die Finger lassen. Echte Fans, die sich an kleinen technischen Mängeln nicht stören, können ruhig zugreifen.

Gesamtwertung

72%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.