Tenderness – Auf der Spur des Killers (DVD)

1586 0 3 16. Januar 2010
Gefällt mir!

Titel:Tenderness - Auf der Spur des Killers
EAN:7613059800977
USK:Freigegeben ab 16 Jahren
Label:Ascot Elite Home Entertainment
Release:2010-02-18

Detective Cristofuoro ist überzeugt: Eric Poole ist ein Killer. Er hat mehr als einmal getötet und er wird es wieder tun. Doch der 18jährige hat seine Jugendstrafe für den Mord an seinen Eltern abgesessen und wird entlassen. Still und geduldig heftet sich Cristofuoro an seine Fersen. Er wird ihn nicht mehr aus den Augen lassen. Und noch jemand hängt sich an Eric: Die Ausreißerin Lori hat den Fall verfolgt und schwärmt für den attraktiven Mörder. Für Cristofuoro bedeutet das höchste Alarmstufe, denn Eric liebt das Gefühl, wenn das Leben aus dem Körper eines Mädchens schwindet …

Tenderness – Auf der Spur des Killers

“Tenderness” handelt von der Abhängigkeit eines durchtriebenen und klatblütigen Mörders, aber ironischerweise sind auch alle anderen Charaktere in irgendeiner Form vom Schicksal gebeutelt und ihrerseits von etwas abhängig. Eric Poole (Jon Foster, “Terminator 3 – Rebellion der Maschinen”, “Thirteen Days”) ist der Mörder, der ganz tief in sich immer wieder den unnachgiebigen Drang verspürt Menschen zu töten. Ausreißerin Lori (Sophie Traub) ist besessen von Poole, wirft sich ihm ohne Not an den Hals und brennt mit ihm durch. Warum sie das überhaupt macht und was sie damit bezwecken will, wird erst im weiteren Verlauf des Films deutlich und wird hier nicht verraten…

Detective Cristofuoro (Russell Crowe, “Der Mann, der niemals lebte”, “Gladiator”, “A Beautiful Mind”) wiederum ist besessen von Pooles Verbrechen. Er ahnt es – nein – er weiß es, er weiß, dass Poole wieder morden wird und es ist lediglich eine Frage der Zeit bis der gutaussehende Wolf im Schafspelz wieder unerbittlich zuschlagen wird.

Regisseur John Polson hat bereits mit Filmen wie “Swimfan” und “Hide And Seek” recht skurrile Werke realisiert, die beim Publikum nicht ganz so durchschlagenden Erfolg feierten. “Tenderness” ist insbesondere mit Crowe hochkarätig besetzt, jedoch gelingt es auch ihm nicht die marode Geschichte zu einem spannenden Thriller umzudeuten. Insbesondere die langatmigen Charakterstudien und die verquere Situation zwischen Poole und Lori zieht den Film etwas in die Länge.

Technisch ist der Film einwandfrei realisiert worden: Die Bildqualität ist sehr gut, gestochen scharf mit lebendigen Farben. Auch die Kameraführung und Regiearbeit ist ordentlich und verleiht dem Film immer wieder einiges an Spannung – leider verpufft das Spannungsmoment wegen der Story dann auch recht schnell wieder. Die Tonspuren (Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)) sind ebenfalls hochwertig und geben keinen Anlaß zur Kritik.

Fazit

Komplexes Charakter-Drama mit Thriller-Spannungsbogen. Leider nimmt die Story selbst immer wieder viel Luft raus. Immerhin kann Crowe in gewohner Form brillieren. Kurzum: Ein Film für Crowe- und /oder Polson-Fans.

Gesamtwertung

60%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.